»Zwanzig Jahre – ein Traum«

Von Christoph Kellermann.


Samstag, 7. Juli 2018, 11 Uhr, Münster, Hafenplatz. Vier blaue Zelte machen vor der malerischen Kulisse der Studenten- und Fahrradstadt mit Blick auf unzählige kulinarische Treffpunkte auf sich aufmerksam. Sterne zieren diese Zelte, goldene sternförmige Luftballons glänzen in der Sonne. An jeden dieser Luftballons ist eine Karte geheftet, die Wünsche in die Welt hinaustragen soll. Kinderwünsche. Wir sprechen von »Aktion Kindertraum«, einer Hannoverschen Initiative, die seit nunmehr zwanzig Jahren Wünsche kranker, behinderter oder bedürftiger Kinder und Familien erfüllt. Ute Friese, die Gründerin von »Aktion Kindertraum«, befindet sich mit ihren fleißigen Helferinnen anlässlich des »Zwanzigjährigen« derzeit auf Deutschland-Tour. Das Motto: »Zwanzig Jahre – ein Traum«.

Leipzig, Erfurt, Essen, Regensburg, Münster, Heidelberg, Bremen, Rostock, Kassel und Hannover – dies sind die Stationen der Tour. Ich selbst durfte zwei der zehn Stationen besuchen, eine gar aktiv mitbegleiten. Hatte ich Ute Friese und ihrem Team in Essen als Gast »lediglich« beglückwünscht, war ich Münster Teil des Programms, was mich ganz besonders stolz macht, denn es ist schön, etwas zurückzugeben.

»Aktion Kindertraum« fördert mit großem Herz und enormer Leidenschaft seit nunmehr elf Jahren mein Rollstuhltennis-Projekt »BREAKCHANCE«. In dieser Zeit wurden durch »Kindertraum« bereits vier Rollstühle ermöglicht sowie diverse Sportangebote unterstützt. An der Seite von TV-Moderatorin Jessica »Jess« Lange durfte ich demonstrieren, wie Rollstuhltennis funktioniert und dass es durchaus möglich ist, im Tennis integrativ unterwegs zu sein. Zahlreiche Passanten – und selbstverständlich auch Jess – probierten sich im Laufe des Tages im Tennisrollstuhl – und staunten nicht schlecht.

Ich möchte es nicht versäumen, mich bei »Aktion Kindertraum« und Jess sowie Alex Konrad von der Berliner Agentur »mitwirkende« für einen wunderbaren Tag zu bedanken und hoffe – ach was: ich bin mir sicher, dass in Kooperation mit »BREAKCHANCE« noch vielen Menschen mit Handicap das Leben etwas schöner gemacht werden kann.


Autor: Christoph Kellermann
Photocredits:
tennisredaktion.de

Juli 2018 · © tennisredaktion.de