Workbook
© Pixabay

Wenn Kids neu bei mir ins Training aufgenommen werden, kommt in der Regel folgende Frage sehr, sehr früh: „Wieviel unnötigen Mist müsst ihr Euch z.B, in der Schule aufschreiben? Sachen, die Ihr später nie mehr lesen oder brauchen werdet?“ – „Eine Menge!“, ist die eindeutige Antwort. „Komisch! Auf dem Tennisplatz, beim Training, da werden so viele, wirklich wichtige und wertvolle Tipps für Euer Spiel weitergereicht, aber Ihr schreibt sie nicht auf. Warum?“ – Schweigen! Nun, jeder von uns weiß: »Sachen, die wir uns aufschreiben, bleiben viel länger in unserem Gedächtnis haften, als nur Gehörtes…« Und wir haben die Möglichkeit, das Geschriebene zu jedem Zeitpunkt wieder nachzulesen.

Ein »Workbook« ist für jeden meiner leistungsorientierten Tennisschüler ein absolutes »MUSS«. Alle relevanten Informationen werden in den Rubriken »≥Technik, Strategie, Kondition und Mentales« in kurzen, knackigen Merksätzen oder auch kleinen Zeichnungen festgehalten. Mit der Zeit entsteht so für jeden Schüler SEIN individuelles Tennisbuch. Ohne unnütze Allgemeininformationen, sondern mit genau auf das Kind zurecht geschneiderten Merkpunkten. Das gewissenhafte Führen eines »Workbooks« signalisiert für Dich: Dein Kind WILL etwas lernen und es auch behalten! Dein Kind respektiert den Trainer, da es die Informationen ernst nimmt und aufschreibt! Dein Kind respektiert auch den finanziellen Einsatz von Deiner Seite. Denn indem es die Sachen notiert, wird die Unterrichtszeit, die schließlich Dein Geld kostet, optimal genutzt. Dein Kind hat eine professionelle Einstellung zu seinem Tennis! Genauso, wie wir das von jedem Lehrling oder Studenten in einem anderen Metier auch erwarten!

Stephan Medem
© AINFACH.com

»Ich will nach Wimbledon« – so lautet der ultimative Elternratgeber in Sachen Tennis von Bestseller-Autor und Ex-Tennisprofi Stephan Medem. Ein »MUST-READ« für alle Tenniseltern, Trainer und Coaches. Bestelle jetzt Dein Exemplar direkt bei Amazon…

» Bestelle JETZT bei Amazon…