Wir sind verantwortlich!

Kindertennis
© COACH THE COACHES

Wir sind die Wei­chen­stel­ler für die Zukunft unse­res Ten­nis­sports! An vie­len Orten boomt das Kin­der­ten­nis. Vie­ler­orts scheint es ein Selbst­läu­fer zu sein. Vor allem im Sog der »Big Three« (Fede­rer, Nadal und Djo­ko­vic) mel­den sich vie­le Kin­der in den Ten­nis­schu­len oder Ver­ei­nen an, um einem die­ser Super­stars nachzueifern.

Die­se spür­ba­re Fas­zi­na­ti­on unse­res Sports darf uns aber kei­nes­falls selbst­zu­frie­den machen. Viel­mehr muss uns allen Ver­pflich­tung genug sein, jedes Kind alters­ge­mäß best­mög­lich zu för­dern und zu betreu­en. »Der ers­te Ein­druck zählt«, heißt es. Die ers­ten Ein­drü­cke vom Ver­ein, vom Trai­ner und vor allem vom Spie­len und Üben selbst haben gro­ßen Ein­fluss dar­auf, ob ein Kind sich zum Mit­ma­chen ent­schließt , mit­tel­fris­tig wei­ter mit Begeis­te­rung Ten­nis spielt und unse­rer Sport­art lang­fris­tig erhal­ten bleibt.

Reimar Bezzenberger
© COACH THE COACHES

Die in Kind­heit und Jugend geweck­te »Lie­be zum Ten­nis­sport« ist gleich­zei­tig die bes­te Zukunfts­ver­si­che­rung für die Ver­ei­ne. Denn durch tie­fe Lei­den­schaft blei­ben die jun­gen Spie­ler dem Ten­nis­sport nicht nur in akti­ver Form, son­dern auch in vie­len ande­ren Funk­tio­nen ver­bun­den — sei es als Vor­stand, Trai­ner, Spie­ler oder Betreuer.

Die »Schlüs­sel­rol­le« in der Anfangs­zeit in einem Ver­ein nimmt frag­los der Kin­der­trai­ner ein. Sein Auf­ga­ben­ge­biet umfasst näm­lich nicht nur die ten­nis­spe­zi­fi­sche Aus­bil­dung der Kin­der, er ist dar­über hin­aus Erzie­her, Vor­bild, Spaß­ma­cher und väter­li­cher Freund in einer Per­son. Um für die­se anspruchs­vol­le, gleich­zei­tig extrem span­nen­de Auf­ga­be bes­tens gerüs­tet zu sein, soll­te jeder Kin­der­trai­ner wis­sen, was Kin­der in den ein­zel­nen Alters­klas­sen (Lern­stu­fen weiß, blau, rot, oran­ge und grün) wol­len, üben sol­len und ler­nen müssen!

  » Rei­mars bis­he­ri­ge Beiträge…