Wie entfesselt

Drei Masters-Erfolge und »Career-High Number Three« standen schon in seiner jungen Vita, bei den ganz großen Events, den vier Majors sowie beim saisonabschließenden ATP-Finale konnte der gebürtige Hamburger bislang noch nicht zustechen. Gestern aber ist dieser Knoten geplatzt! Alexander Zverev hat sich den Weltmeister-Titel in der Londoner O2-Arena geschnappt! Und wie! Nach seinem Zweisatzerfolg über den Schweizer Roger Federer im Semifinale bezwang er auch den in der zweiten Saisonhälfte praktisch unschlagbaren Serben Novak Djokovic! Beim 6:4, 6:3 spielte Zverev groß auf und überraschte den klaren Favoriten, gegen den er in der Vorrunde noch untergegangen war. Das durch Boris, Steffi und Michael verwöhnte Tennis-Deutschland freut sich!

Im Finale hat sich Zverev wie ein ganz großer Champion präsentiert und Seriensieger Novak Djokovic von der ersten Minute an die Stirn geboten. Hammer-Grundschläge, zahlreiche erfolgreiche Netzangriffe und – wie beim Stande von 5:4 in Durchgang Eins – auch mal drei Asse in Serie. Noch mehr Eigenwerbung betrieb die deutsche Nummer Eins dann nach dem großen Finale am Mikrofon. Mit seinen ehrlichen Worten für den Gegner, die gegnerische Box und seinen eigenen Clan richtete er seine Worte sehr gewandt und unterhaltsam auch an das Publikum, die Ballkinder, die Sponsoren – einfach an alle. Alexander, es hat Spaß gemacht zuzuschauen und: zuzuhören. Ich hoffe, es werden weitere große Titel folgen…

Autor: Christoph Kellermann
Photocredit:
Jürgen Hasenkopf

November 2018 · © Tennisredaktion.de