Wenig Gefühl im Arm…

Verletzung
© Hasenkopf

Fra­ge an Win­fried Ban­zer: Guten Tag Herr Ban­zer! Seit eini­ger Zeit stellt sich bei mir im Wett­kampf eine Art »tau­ber Arm« ein. Er ist nicht gefühl­los, aber ich erhal­te kei­ne Rück­mel­dun­gen mehr über mei­ne Schlä­ge. Stopp­bäl­le, lang­sa­me Bäl­le oder Vol­leys kann ich kaum mehr spie­len. Es funk­tio­nie­ren nur noch durch­ge­zo­ge­ne Schlä­ge, bei denen ich mich auf einen stan­dar­di­sier­ten Bewe­gungs­ab­lauf ver­las­sen kann. Zudem habe ich das Gefühl, dass mei­ne Schlag­hand über­mä­ßig zu zit­tern beginnt. Ist Ihnen die­ses Pro­blem schon begegnet?

Winfried Banzer
© Ban­zer

Win­fried Ban­zer: Das Pro­blem ist mir sehr bekannt und betrifft nicht nur Ten­nis­spie­ler, son­dern auch Gol­fer oder ande­re Sport­ler, bei denen die Fein­mo­to­rik grund­sätz­lich eine wich­ti­ge Rol­le spielt. Ich rate Ihnen, sich einen erfah­re­nen Sport­me­di­zi­ner zu suchen, der das Bewe­gungs­sys­tem — spe­zi­ell die Wir­bel­säu­le — unter­su­chen kann und auch Erfah­rung bei neu­ro­mus­ku­lä­ren Pro­ble­men hat. Alles Wei­te­re muss dann in Abhän­gig­keit der Unter­su­chungs­be­fun­de ent­schie­den wer­den. Viel Erfolg und gute Bes­se­rung wünscht Prof. Win­fried Ban­zer! Und: bit­te blei­ben Sie gesund…

  » Win­frieds bis­he­ri­ge Beiträge…