Seilspringen
© Pixabay

Eine solide Vorbereitung auf Trainingseinheiten sowie auch auf Matches sollte für Eure Kids eine Selbstverständlichkeit werden. Leider sieht der normale Traineralltag anders aus! Sehr oft werden die Kids verspätet oder auf die Minute genau zum Beginn ihrer Trainingseinheiten am Tennisplatz abgeliefert. Als »normaler« Tennistrainer könnte ich hier vielleicht anfügen: „Das ist mir doch völlig wurscht, ob meine Kunden es rechtzeitig zum Platz schaffen oder nicht, mein Taxometer läuft schließlich schon…”

Kinder sollten vor einer Trainingseinheit Zeit haben. Mindestens 15 Minuten! Der Körper kann durch ein lockeres Aufwärmprogramm auf die richtige Betriebstemperatur und in den richtigen Spannungszustand gebracht werden. Natürlich dient diese Vorbereitung auch dazu, »Nebengräusche« aus der Schule, Stress mit Freunden oder der Familie herunterzufahren und sich auch mental und emotional auf die bevorstehende Aufgabe einzustellen. Genauso sollte vor Matches verfahren werden.

Sehr oft haben wir das Thema, dass sich die Kinder vor ihrem ersten Turnier-Match nicht warm spielen können. Umso wichtiger, dass sie eine ganz feste Formel haben, mit der sie sich körperlich auf die bevorstehende Aufgabe einstellen können. Kinder, die hier einen festen Ablauf, sprich: ein Ritual haben, können emotional gefestigter in Matches gehen. Besprecht mit Eurem Heimtrainer unbedingt, wie Euer Kind optimal auf Training und Match »vorgeglüht« werden kann. Top-Profis nehmen sich teilweise weit über eine Stunde Aufwärmzeit, nicht nur vor Matches!

Stephan Medem
© AINFACH.com

»Ich will nach Wimbledon« – so lautet der ultimative Elternratgeber in Sachen Tennis von Bestseller-Autor und Ex-Tennisprofi Stephan Medem. Ein »MUST-READ« für alle Tenniseltern, Trainer und Coaches. Bestelle jetzt Dein Exemplar direkt bei Amazon…

» Bestelle JETZT bei Amazon…