Viertelfinal-Prognosen

Ohne jeden Zweifel waren es bis zum heutigen Dienstag aufregende Tage im »Bois de Boulogne« von Paris. Mittlerweile stehen die letzten Acht im Damen- und Herren-Einzel fest. Zu diesem Zeitpunkt noch nicht zwingend festzumachen sind allerdings Siegerin und Sieger der diesjährigen French Open. Klar ist der Spanier Rafael Nadal der haushohe Favorit bei den Herren – einige Experten meinen, er könne sich in Paris nur selber schlagen. Damit dürften sie nicht ganz Unrecht haben, dennoch räume ich auch den anderen Viertelfinalisten gewisse Chancen auf den ganz großen Wurf ein, allen voran dem Österreicher Dominic Thiem und unserer Nummer Eins, Alexander Zverev. Nadals nächster Gegner, Diego Schwartzman aus Argentinien, hat gegen den Südafrikaner Kevin Anderson gezeigt, dass er auch verloren geglaubte Partien noch zu seinen Gunsten zu drehen vermag. Diesen »Gaucho« muss »Rafa« erst mal auf die Bretter bringen – ein Spaziergang wird das nicht.

Thiem vs. Zverev

Dominic Thiem vs. Alexander Zverev. Dass es bereits im Viertelfinale zu diesem noch recht frischen Blockbuster kommt, ist auf jeden Fall schade. Semifinale hätte sicher auch gereicht. Die große Frage wird hierbei sein, wie viel Sprit der Hamburger nach den aufreibenden Runden zuvor noch im Tank hat. Der Geist jedenfalls ist weiter willig. Auch den wiedererstarkten Serben Novak Djokovic sollten wir im Auge behalten. Er lieferte mit nur einem einzigen Satzverlust bislang grundsolide Leistungen ab und wird nun von Marco Checchinato gefordert. Der Italiener ist das einzig unbeschriebene Blatt in der Runde der letzten Acht. Sein Weg wird aber gegen »Nole« definitiv zu Ende gehen. Und dann wäre da in der oberen Hälfte noch das Duell zweier Riesen zwischen dem Kroaten Marin Cilic und dem Argentinier Juan Martin Del Potro. Fifty-Fifty würde ich sagen.

Viertelfinale Herren-Einzel: Rafael Nadal (Spanien) vs. Diego Schwartzman (Argentinien), Marin Cilic (Kroatien) vs. Juan Martin Del Potro (Argentinien), Marco Checchinato (Italien) vs. Novak Djokovic (Serbien), Dominic Thiem (Österreich) vs. Alexander Zverev (Deutschland).

Kerber will die Revanche

Bei den Damen freuen wir uns über bislang bärenstarke Leistungen von Angelique Kerber, die nun auf die topgesetzte Rumänin Simona Halep treffen wird. Da war doch was? Richtig! Bei den Australian Open unterlag die Kielerin in diesem Jahr gegen die aktuelle Nummer Eins der Welt nach einem ebenso hochklassigen wie spannenden Krimi. Revanche ist angesagt! In derselben Hälfte des Tableaus duellieren sich Maria Sharapova aus Russland und Geheimfavoritin Garbine Muguruza aus Spanien. Beide erreichten das Viertelfinale praktisch kampflos. Mein Tipp: Muguruza und Kerber erreichen die Vorschlussrunde. In der unteren Hälfte ist das Rennen um die Semifinalspots meiner Meinung nach noch offener: die Kasachin Yulia Putintseva fordert die US-Amerikanerin Madison Keys und deren Landsfrau Sloane Stephens trifft auf die junge Russin Daria Kasatkina.

Viertelfinale Damen-Einzel: Simona Halep (Rumänien) vs. Angelique Kerber (Deutschland), Garbine Muguruza (Spanien) vs. Maria Sharapova (Russland), Yulia Putintseva (Kasachstan) vs. Madison Keys (USA), Sloane Stephens (USA) vs. Daria Kasatkina (Russland).

 

Autor: Christoph Kellermann
Photocredits: Jürgen Hasenkopf

Juni 2018 · © tennisredaktion.de