Hitze
© Jürgen Hasenkopf

Userfrage: „Guten Tag, Herr Banzer. Meine Frage lautet: Wie kann und soll man reagieren, wenn ein Kollege während eines Mannschaftsspiels Kreislauf hat. Wie kann man den üblichen Beschwerden vor Ort entgegenwirken, wenn der Spieler Sternchen sieht, aber unbedingt weiterspielen und nicht aufgeben möchte? Wir hatten hitzebedingt schon einige solcher Fälle.“

Hallo Heiner!

Für solch einen Fall ist Vorsicht der beste Ratschlag! Gerade bei heißen äußeren Bedingungen besteht sehr häufig auch die Gefahr, dass Sportler zu wenig trinken und sich vor allem in Mannschaftssportarten nicht gern auswechseln lassen. Also nicht weiterspielen und etwas Flüssigkeit zu sich nehmen und wenn es nicht besser wird, dann dringend zum Arzt!

Winfried Banzer

Hast auch DU eine Frage?

» FRAG Winfried   » Winfrieds ARCHIV

Für die Bereiche »Medizin & Gesundheit« zeichnet sich bei »Tennisredaktion.de« kein Geringerer als Professor Dr. Dr. Winfried Banzer verantwortlich. Winfried ist Professor für Sportmedizin am Institut für Sportwissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und steht unseren Lesern schon seit vielen Jahren kostenlos Rede und Antwort.

www.uni-frankfurt.de