„Verlier, verlier, verlier…!”

Ashleigh Barty
© Hasenkopf

Fra­ge an Marc-Kevin Goe­ll­ner: Lie­ber Herr Goe­ll­ner, ich war wirk­lich über­rascht, als ich vom sofor­ti­gen Rück­tritt Ashl­eigh Bar­tys hör­te. Immer­hin war befand sie sich als Num­mer eins der Welt in der Blü­te ihrer Kar­rie­re? Wie über­rascht waren Sie? Glau­ben Sie, dass sie noch­mal zurück kommt? Und was hat Sie, Herr Goe­ll­ner, per­sön­lich damals zum Rück­tritt vom Pro­fi­ten­nis bewo­gen und hat es Sie jemals gejuckt, noch ein­mal zurückzukehren?

Marc-Kevin Goellner
© AINFACH.com

Marc-Kevin Goe­ll­ner: Vie­len Dank für Dei­ne Fra­gen! Auch ich war ehr­lich gesagt total über­rascht, als ich vom sofor­ti­gen Rück­tritt Bar­tys hör­te. Über die wah­ren Grün­de kann man eigent­lich nur spe­ku­lie­ren,. Viel­leicht mag sie nicht mehr die Welt berei­sen?! Viel­leicht möch­te sie eine Fami­lie grün­den?! Es scheint jeden­falls end­gül­tig zu sein. 

Was mich per­sön­lich anbe­trifft, so war ich ja bereits 15 Jah­re auf Tour, als ich den Ent­schluss fass­te, mich vom Pro­fi­ten­nis zu ver­ab­schie­den. Mei­ne Fami­lie war­te­te zuletzt immer daheim und die Kin­der frag­ten mich, wann ich denn nach Hau­se käme. Als ich sag­te, „wenn Papa ver­liert oder das Tur­nier zu Ende sei”, sag­ten sie immer »Ver­lier, ver­lier, ver­lier!” — das hat mir die Ent­schei­dung, mich vom Pro­fi­sport als Spie­ler zurück­zu­zie­hen, natür­lich etwas leich­ter gemacht. Eine ernst­haf­te Rück­kehr auf die Tour habe ich nie erwo­gen. Es hat mich auch ehr­lich gesagt nie gereizt, noch mal einen Anlauf zu neh­men. Dass ich spä­ter im Alter von 45 Jah­ren noch mal ein Futuretur­nier in der Tür­kei gespielt habe, war im Zuge mei­ner heu­ti­gen Tätig­keit in der MKG Ten­nis-Aka­de­mie und aus der Lau­ne her­aus. Ich freue mich wirk­lich, mei­ne enor­me Erfah­rung an jun­ge ambi­tio­nier­te Spie­le­rin­nen und Spie­ler wei­ter­ge­ben zu dürfen…

  » Marcs bis­he­ri­ge Beiträge…