Thank You, Sir!

Von Christoph Kellermann.

Tag Eins bei den Australian Open und die Fans haben bereits eine ganze Menge erleben dürfen. Herausragend an diesem Tag war sicherlich der epische Fight des Schotten Andy Murray gegen den Spanier Roberto Bautista Agut. Als beim Stande von 6:4, 6:4 für den Spanier alle – mich eingeschlossen – eine vorzeitige Aufgabe des Briten befürchteten, biss »Sir Andy« auf die Zähne und erzwang durch zwei gewonnene Tiebreaks sensationell den fünften Satz. Und auch hier gab er sich niemals auf und zeigte seiner angeschlagenen Hüfte den Mittelfinger. So und nicht anders verabschiedet sich ein Champion von einem der schönsten Turniere weltweit. Bei einem Grand Slam gibt man eben nicht so schnell auf. Andy Murray verdiente sich die Standing Ovations aller Zuschauer – einzig Buatista Agut konnte einem ein wenig leid tun, denn natürlich drückten 99,9 Prozent aller Fans dem Schotten in dessen mutmaßlich letztem Karrierematch die Daumen. Nach diesem unfassbaren Fight frage ich mich, wie Murray morgen früh aus dem Bett steigen will. Ohne fremde Hilfe wird das kaum zu schaffen sein.

Januar 2019 · Photocredit: Jürgen Hasenkopf