»Tennis meets Fußball«

Habt Ihr schon mal über »Tennis meets Fußball« nachgedacht? Mini-Tore strahlen immer einen ganz besonderen Reiz aus. Werden Tore erzielt, haben diese eine besondere Punktwertung, werden dabei allerdings von einem »Torwart« verteidigt. In der Praxis zeigt sich, dass die Kinder diese Spielform als hoch motivierend ansehen und mit großer Begeisterung bei der Sache sind. Die »Angreifer« müssen den Ball mit Bedacht schlagen, damit dieser zum Ziel fliegt. Es wird darüber hinaus verhindert, dass die Schüler unkontrolliert und zu schnell auf den Ball einschlagen.

Durch geschickte Variationen der Spielidee lassen sich die »Torhüter« bewusst so vor dem Tor platzieren, dass sie den Ball mit einem Fangnetz (Mütze, Hütchen) fangen müssen und somit die Vorstufe des Volleys spielerisch erlernen. Besonders motivierend ist es, wenn die Kinder als Team mit den Namen ihrer Lieblingsfußballmannschaft gegeneinander antreten. Es ist ebenfalls möglich, dass der »Torwart« zwei Mini-Tore gleichzeitig abdecken muss. Dies fördert nachhaltig die Raumorientierung auf dem Spielfeld.

  » Reimars bisherige Beiträge…