Tennis Europe I

»DIE STARS VON MORGEN« – Mit diesem vollmundigen Slogan wirbt die Tennis Europe Junior Tour für ihre 1990 ins Leben gerufene Turnierserie. „Die anerkannte, ideale Grundlage für eine erfolgreiche Karriere als Tennisprofi!“ soll durch die Teilnahme an TE-Events gelegt werden. Eines ist definitiv Fakt: TENNIS EUROPE macht professionelle Arbeit! Serviert werden hierbei klingende Namen wie Novak Djokovic, Roger Federer, Rafael Nadal, Maria Sharapova, Victoria Azarenka, Andy Roddick, Juan Martin del Potro oder Lindsay Davenport.

Ja, die Turniere sind organisatorisch teilweise auf ATP- oder WTA Niveau. Tolle Turnierprogramme mit Sponsoren, Fahrservice, Top-Hotels und Superorganisation, ein Online-Turnierkalender, ein wöchentliches Ranking sowie ein Masters-Turnier mit »Player of the Year« erinnern schon ganz artig an die großen Profi-Vereinigungen. Mittlerweile gibt es jährlich 350 Events in den Altersklassen U12, U14 sowie U16. 410.000 Zuschauer, 228.000 Bälle, 12.000 Tennistalente aus 110 Nationen, mehr als 900 Zeitungen, welche über die Tour berichten und 14.000 Sendeminuten bei Funk und Fernsehen. Wir sehen, TENNIS EUROPE macht recht professionelle Arbeit. Dass bei einem solchen Hype Spieler, Eltern und Trainer das Gefühl bekommen können, „Hey, da müssen wir dabei sein, wir verpassen ansonsten unsere große Chance auf die große Profikarriere!“, liegt auf der Hand und ist von den Machern sicher auch gewollt.

Autor: Stephan Medem
Photocredit: Jürgen Hasenkopf

September 2018 · © Tennisredaktion.de