Tabata einbauen

Fitness
© Pixabay

Fra­ge an Mike Diehl: Hal­lo Herr Diehl. Ich bin flei­ßi­ger Ten­nis­spie­ler gesetz­ten Alters. Dar­über hin­aus jog­ge ich sehr gern. Hier aller­dings erschöpft sich das Lau­fen in einer gewis­sen Mono­to­nie. Stu­res Gera­de­aus­lau­fen. Haben Sie Tipps für mich, wie ich mei­ne Jog­gin­grun­de attrak­ti­ver und abwechs­lungs­rei­cher gestal­ten kann? Ich bit­te mein Alter von 59 Jah­ren zu beachten.

Mike Diehl
© Hasen­kopf

Mike Diehl: Hal­lo Die­ter! Also, Dei­ne 59 Jah­re erwähnst Du gegen­über einem 55-Jäh­ri­gem! Das ist doch kein gesetz­tes Alter! Denk immer dran: Das Alter ist nur eine Zahl! Jog­gen allein fin­de ich auch defi­ni­tiv viel zu mono­ton. ich per­sön­lich lau­fe auch sehr gern, baue aber immer Taba­ta-Übun­gen ein. Goog­le das ein­fach mal! Du läufst bis zu einem bestimm­ten Work­out-Point, wo Du ein Taba­ta machst, zum Bei­spiel Squats, Sprün­ge und Tips an der Bank oder auch Push-Ups. Such Dir vier ver­schie­de­ne Übun­gen raus, die Dir lie­gen und Spaß machen und das ist dann für mich die per­fek­te Kom­bi­na­ti­on! Aus­dau­er und Kraft gepaart lässt die Mono­to­nie bei Dei­nen Jog­ging­läu­fen sehr schnell ver­schwin­den! Pro­bier es aus!

  » Mikes bis­he­ri­ge Beiträge…