Jan-Lennard Struff
© Jürgen Hasenkopf

»Struffi top – Sascha Flop« – so könnte man die zweite Runde der »Western & Southern Open« in New York aus deutscher Sicht betiteln. Während sich Alexander Zverev im Duell mit dem Schotten Andy Murray beim 3:6, 6:3, 5:7 schon gehörig blamierte, setzte sich Jan-Lennard Struff gegen den Kanadier Denis Shapovalov mit 7:6, 3:6, 6:4 durch und stellte die Bilanz im direkten Vergleich auf 4:1! De Minaur und Shapovalov hat der Warsteiner also in New York bereits aus dem Turnier genommen, nun wartet der Belgier David Goffin! Schwierig, aber welche Aufgabe ist für Struff eigentlich noch unlösbar? Wenn alles zusammenpasst, kann er jeden Spieler der Welt schlagen. Richtig einen auf den Allerwertesten hat der Österreicher Dominic Thiem beim 2:6, 1:6 gegen den Serben Filip Krajinovic bekommen. Tennisfans, der auf ein derartiges Resultat gewettet haben, dürften sich über eine exzellente Quote gefreut haben.

Achtelfinale: Novak Djokovic (Serbien) vs. Tennys Sandgren (USA); Jan-Lennard Struff vs. David Goffin (Belgien); Daniil Medvedev (Russland) vs. Aljaz Bedene (Slowenien); Karen Khachanov (Russland) vs. Roberto Bautista-Agut (Spanien); Matteo Berrettini (Italien) vs. Reilly Opelka (USA); John Isner (USA) vs. Stefanos Tsitsipas (Griechenland); Andy Murray (Schottland) vs. Milos Raonic (Kanada); Marton Fucsovics (Ungarn) vs. Filip Krajonovic (Serbien)

» Hauptfeld ATP Cincinnati  / Qualifikation