Money
© AINFACH.com

Userfrage: „Hallo Herr Haun. Als Trainer (21 Jahre) frage ich mich, wie ich mich für später absichern kann. Wie viel Prozent meiner heutigen Honorare als Trainer sollte ich zurücklegen und ggf. investieren? Wenn Investment, was schlagen Sie vor? Ich bin übrigens kein Typ für riskante Angelegenheiten. Deshalb meine Sorge hinsichtlich der Vorsorge…“

Hallo Guido!

Vielen Dank für Ihre Frage! Ich finde es prima, dass Sie sich mit 21 Jahren mit diesem Thema beschäftigen. Je früher man dies tut, desto früher laufen finanzielle Themen in eine geordnete Bahn. Für die langfristige Geldanlage sollte man sich einen regelmäßigen Sparbeitrag überlegen, der immer geleistet werden kann und somit immer »gesichert« ist, auch in der aktuellen Situation von und mit Corona. Je nach persönlicher Einkommenssituation und den individuellen Kosten der Lebenshaltung empfiehlt es sich, zwischen 10 und 20 Prozent seiner regelmäßigen Einnahmen langfristig zur Seite zu legen. Da Sie ein konservativer Anlegertyp sind, könnte der Kauf einer Wohnung, die Sie zunächst vermieten, eine interessante Variante sein. Dies setzt natürlich voraus, dass Sie ausreichend Eigenkapital besitzen, um die ortsüblichen Kaufnebenkosten sowie zusätzlich 20 bis 30 Prozent des Kaufpreises zahlen zu können, damit sich ein monatlicher Aufwand für die Finanzierung ergibt, der über eine ortsübliche angemessene Miete gedeckt wird.  Alle großen Banken und viele Finanzdienstleister haben entsprechende Angebote.

Aufgrund Corona und den noch immer nicht absehbaren Verwerfungen der Märkte, könnte es sein, dass das Angebot an interessanten Kaufoptionen zunehmen wird, da manch »knappe« Finanzierung, die vor Corona abgeschlossen wurde, möglicherweise nach Corona nicht mehr bedient werden kann und manche Objekte verkauft werden müssen. Wie immer muss dies genau überlegt sein und zum persönlichem Lebensplan passen. Und wie immer gilt: »bei Geld hört die Freundschaft auf«. Daher wie immer meine persönliche Empfehlung, Guido: sprechen Sie mit den Personen Ihres Vertrauens (Eltern, Großeltern, enge Freunde der Familie, Bankberater Ihrer Hausbank). Nutzen Sie auch Empfehlungen unabhängiger Plattformen!

Liebe Leser von »Tennisredaktion.de«, auf Folgendes möchte ich generell hinweisen: Meine Einschätzungen und Ratschläge ersetzen keine Rechtsberatung und sind ohne Gewähr. Sie zeigen lediglich meine persönlichen Ansichten der mir geschilderten Sachverhalte auf Basis meiner eigenen Erfahrung auf.

Thassilo Haun

Hast auch DU eine Frage?

» FRAG Thassilo   » Thassilos ARCHIV

Thassilo Haun ist ein echter »Tausendsassa«. Bundesligaspieler, DTB-A-Lizenz-Tenniscoach, Jura-Student, Bankkaufmann sowie Privatkunden- und Existenzgründungsberater. Für unser Portal »Tennisredaktion.de« steht Thassilo als Teil des Kompetenz-Teams für den Bereich »Vereins- und Trainerberatung« kostenlos Rede und Antwort.

www.vereins-und-trainerberatung.de