Siege & Niederlagen

Frage an Stephan Medem: Hallo Stephan! Mein Trainer sagte neulich zu mir, dass ich erst einmal verlieren lernen müsse, bevor ich gewinnen darf. Was genau meinte er? Ich persönlich finde jede Niederlage überflüssig. Vielen Dank schon jetzt für Deine Antwort!

Stephan Medem: Du verlierst anscheinend nicht gerne! Finde ich gut: Du bist ehrgeizig! Trotzdem hat Dein Trainer mit seiner Aussage Recht. Niederlagen, bzw. die Erfahrungen, welche man aus ihnen sammeln kann, sind oft mehr wert, als jene, die man aus Siegen ziehen kann! Was passiert, wenn Du gewonnen hast? Logisch, Du freust dich! Aber denkst Du intensiver über Dein Spiel nach? „Was habe ich gut gemacht?“ – „Was habe ich nicht optimal gemacht?“ – „Woran muss ich arbeiten, um mein Spiel für die Zukunft aufzurüsten?“ …ich wette mit Dir, dass Du Dir nach Niederlagen anderen Fragen stellst…

Natürlich bist Du nach einem verpatzten Match enttäuscht, vielleicht sogar richtig wütend! Auch gut, denn wir müssen lernen, mit diesen negativen Gefühlen umzugehen und diese Energie wieder für uns und unser Spiel nutzen zu können! Deshalb ist es unglaublich wichtig, mit Niederlagen richtig umzugehen! Man sollte nach Möglichkeit vermeiden, zu emotional zu sein.

Viel besser ist es, einen Misserfolg sachlich zu betrachten und zu analysieren. „Was kann ich verbessern?“ – „Was muss ich trainieren, damit mir das Gleiche nicht noch einmal passiert?“ – „Welche Schläge haben funktioniert, welche haben mich zu viele Punkte gekostet?“ – um nur einige Fragen zu listen. Fragen, die zu beantworten und dann mit vollem Elan im Training zu optimieren sind. Ich vermute, dass Dir Dein Trainer genau dies vermitteln wollte. Denn auch auf dem Tennisplatz besteht das ganze Leben nicht nur aus Siegen, sondern eben auch aus Niederlagen. Dumm sind nur jene Menschen, die aus ihren Niederlagen nichts lernen!

  » Stephans bisherige Beiträge…