Andre Begemann Florin Mergea
© AINFACH.com

Erst Spieler, dann Turnierveranstalter, nun wieder Spieler. Ex-Davis-Cup-Spieler Andre Begemann war und ist während der Corona-Pandemie auf beiden Ebenen aktiv. Im Doppel gehört der mittlerweile 36-jährige gebürtige Lemgoer noch immer zu den Top 100 im weltweiten Ranking, doch als sich die Türen zu den Challengerturnieren in diesen schwierigen Zeiten vorsichtig wieder öffneten, verschlug es den viermaligen ATP-World-Tour-Doppelsieger nicht wie erwartet auf den Tennisplatz, sondern auf den »Regiestuhl« seiner eigenen kleinen Turnierserie, der »IPL Premier League«, die vornehmlich im ostwestfälischen Halle stattfand und satte sechs Wochen andauerte. Im rumänischen Iasi versuchte Begemann nun mit seinem Stammpartner, dem Lokalmatadoren Florin Mergea, auf der »kleinen« Tour ein Comeback. An Position Vier gesetzt, musste sich das eingespielte Duo, das im vergangenen Spätsommer gemeinsam gleich drei ATP-Challenger-Siege einfahren konnte, allerdings Robert Galloway und Hans Hach Verdugo (USA/Mexiko) mit 1:6, 5:7 in Runde Eins überraschend geschlagen geben.