Autohaus-Rüschkamp-Cup

Von Christoph Kellermann.

Die 18. »Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften« finden auch in diesem Jahr wieder auf der Tennisanlage des Lüner SV – Tennis e.V. (LSV) an der Moltkestraße 105 in 44536 Lünen statt. Turnierdirektor André Grünke, Vorsitzender des Lüner Familienclubs, übernimmt wie immer gemeinsam mit seinem erfahrenen LSV-Turnierteam und dem veranstaltenden Westfälischen Tennis-Verband e.V. (WTV) die Turnierleitung. Gespielt wird einmal mehr um 4.000 Euro Preisgeld und natürlich um den »Autohaus-Rüschkamp-Cup«.

Turnierdirektor André Grünke (Mitte) präsentiert die beiden Siegerpokale und seine acht SemifinalteilnehmerInnen. V.l. Selin Lidya Sepken (TuS Ickern), Pia Kranholdt (HTV Hannover), Pauline Hirt (TC Deuten), Julia Avdeev (TuS Ickern), Fynn Künkler (TC SuS Bielefeld), Marcel Zielinski (TC Parkhaus Wanne-Eickel), Julian Kenzlers und Mikhail Minakov (beide TuS Ickern). Alle acht Nachwuchscracks boten am Finaltag tolles Tennis (Photocredit: Tennisredaktion.de)

Sepken überrascht alle

Die erst 16-jährige Selin Lidya Sepken vom TuS Ickern hat bei den 18. »Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften« auf der Tennisanlage des Lüner SV auf der Zielgerade gleich für zwei starke Resultate gesorgt. Zunächst fertigte sie in der Vorschlussrunde die eineinhalb Köpfe größere Julia Avdeeva (ebenfalls TuS Ickern) beim 6:3, 0:6, 6:1 im letzten Satz deutlich ab, dann fegte sie über die bestens aufgelegte Hannoveranerin Pia Kranholdt, die zuvor die topgesetzte Pauline Hirt vom TC Deuten mit 6:1, 6:2 klar distanzierte, mit 6:0, 6:2 hinweg zum ersten Titelgewinn beim »Autohaus-Rüschkamp-Cup«. Lohn der Mühen: 800 Euro Preisgeld und der Titel der »Westfälischen Nachwuchsmeisterin«. Saustark.

Neue Westfälische Nachwuchsmeisterin wurde überraschend, aber völlig verdient Selin Lidya Sepken vom TuS Ickern, die ihrer Finalgegnerin Pia Kranholdt vom HTV Hannover nicht den Hauch einer Chance ließ (Photocredit: Tennisredaktion.de)

Nachwuchs – Damen-Einzel

1. Runde: Pauline Hirt (TC Deuten/1) Freilos; Anna Beßer (TuS 59 Hamm) vs. Amelija Matjunina (TuS Ickern) 6:2, 6:4; Talia Wunnenberg (TC Rot-Weiß Schwerte) Freilos; Lisa Löchter (TC Parkhaus Wanne-Eickel) vs. Arina Suchkova (TuS Ickern) 2:6, 4:6; Pia Kranholdt (HTV Hannover/4) Freilos; Hannah Eifert (TC Deuten) vs. Marija Bodrozic (ETB Schwarz-Weiß Essen) 7:5, 6:1; Pia Reckendrees (TC Herzebrock) Freilos; Aysha Iskakova (TC Grün-Weiß Herne) vs. Jasmina Abdou (Tennispark Bielefeld) 1:6, 3:6; Louisa Völz (TC Deuten) vs. Sonja Zhlyenbayeva (TSC Münster) 6:2, 6:0; Alexa Volkov (TC Grün-Weiß Herne) Freilos; Selin Lidya Sepken (TuS Ickern) Freilos; Paula Rumpf (TuS Ickern/3) Freilos; Palina Mannapova (TuS Ickern) vs. Maja Jung (Tennispark Versmold) 2:6, 6:7; Julia Avdeeva (TuS Ickern) Freilos; Tereze Vevere (TuS Ickern) vs. Maja Issler (TC Waiblingen) 5:7, 2:6; Estella Jäger (TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz/2) Freilos +++ Achtelfinale: Pauline Hirt vs. Anna Beßer 6:4, 6:2; Talia Wunnenberg vs. Arina Suchkova 0:6, 0:6; Pia Kranholdt vs. Hannah Eifert 6:2, 6:3; Pia Reckendrees vs. Jasmina Abdou 5:7, 7:6, 2:6; Louisa Völz vs. Alexa Volkov 6:1, 6:2; Selin Sidya Sepken vs. Paula Rumpf 6:4, 4:6, 6:2; Maja Jung vs. Julia Avdeeva 4:6, 0:6; Maja Issler vs. Estella Jäger 2:6, 1:6 +++ Viertelfinale: Pauline Hirt vs. Arina Suchkova 6:2, 6:4; Pia Kranholdt vs. Jasmina Abdou 6:0, 6:4; Louisa Völz vs. Selin Lidya Sepken 5:7, 4:6; Julia Avdeeva vs. Estella Jäger 5:7, 6:2, 6:4 +++ Halbfinale: Pauline Hirt vs. Pia Kranholdt 1:6, 2:6; Selin Lidya Sepken vs. Julia Avdeeva 6:3, 0:6, 6:1 +++ Finale: Pia Kranholdt vs. Selin Lidya Sepken 0:6, 2:6

Marcel Zielinski war bei den 18. »Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften« auf der Tennisanlage des Lüner SV topgesetzt und er rechtfertigte diese Setzung voll und ganz. Ohne Satzverlust spielte sich der Mann vom TC Parkhaus Wanne-Eickel zu seinem ersten Sieg beim »Autohaus-Rüschkamp-Cup« (Photocredit: Tennisredaktion.de)

Zielinski rechtfertigt Setzung

Für viele war es irgendwie das berühmte »vorweg genommene Endspiel«: Marcel Zielinski (TC Parkhaus Wanne-Eickel/Nummer Eins der Setzliste) und Mikhail Minakov (TuS Ickern/Nummer Drei der Setzliste) schenkten sich im Semifinale auf Platz Drei der Tennisanlage »In der Geist« beim Lüner SV kein Körnchen Asche, am Ende behielt die Setzliste Recht: Zielinski siegte mit zwei Mal 7:5 und erreichte so das Finale um den »Autohaus-Rüschkamp-Cup« gegen den Bielefelder Fynn Künkler, der sich glatt mit 6:4, 6:0 gegen Julian Kenzlers vom TuS Ickern durchsetzte. Zielinski ließ gegen den baumlangen Ostwestfalen beim finalen 6:4, 6:4 auf dem Weg zu seinem ersten westfälischen Nachwuchstitel absolut nichts anbrennen und sicherte sich die 800 Euro Preisgeld ohne einen einzigen Satzverlust.

Nachwuchs – Herren-Einzel

1. Runde: Marcel Zielinski (TC Parkhaus Wanne-Eickel/1) Freilos; Moritz Pieper (Lüdenscheider TV) vs. Justus Paul Drees (TC Parkhaus Wanne-Eickel) kampflos; Julius Hillmann (TuS Sennelager) vs. Daniel Litvinov (Mindener TK) 4:6, 0:6; Danil Kodzhebash (TuS Ickern) vs. Marcel Hornung (TK Blau-Weiß Aachen/5) 1:6, 7:6, 6:7; Mikhail Minakov (TuS Ickern/3) vs. Konstantin Bennemann (TSC Hansa Dortmund) 6:0, 6:1; Konstantin Oleksenko (TuS Ickern) vs. Jannis Jung (Tennispark Versmold) 1:6, 0:6; Michael Stoudenny (TF Wulfen) vs. Timor Kemper (TV Emsdetten) 6:1, 4:6, 3:6; Lennard Richter (Kölner THC Stadion Rot-Weiß) vs. Luca Matteo Sobbe (TuS Ickern/6) 1:6, 5:7; Yannick Staupe (TC Grün-Weiß Bochum/8) vs. Timo Wittwer (TC Marsberg) 6:0, 6:0; Chingiz Kabirov (Dortmunder TK Rot-Weiß 98) vs. Egor Viktorov (TuS Ickern) 6:4, 6:1; Bastian Kenzlers (TuS Ickern) vs. Fabio Spies (THC Haus Wittringen Gladbeck) 4:6, 2:6; Ben Wacholz (TSC Hansa Dortmund) vs. Fynn Künkler (TC SuS Bielefeld/4) 1:6, 2:6; Goran Tufekcic (TC Grün-Weiß Herne/7) vs. Tom Tilger (Netzballverein v. 1898) 6:3, 6:1; Nils Löchterfeld (Dortmunder TK Rot-Weiß 98) vs. Julian Kenzlers (TuS Ickern) 1:6, 1:6; Maximilian Özcelik (TC Parkhaus Wanne-Eickel) vs. Karim Al-Amin (Dorstener TC) 2:6, 6:4, 7:5;  Louis Keiner (Bielefelder TTC) vs. Tim Rühl (TC Wolfsberg-Pforzheim/2) kampflos +++ Achtelfinale: Marcel Zielinski vs. Moritz Pieper 6:1, 6:2; Daniel Litvinov vs. Marcel Hornung 3:6, 1:6; Mikhail Minakov vs. Jannis Jung 6:4, 6:1; Luca Matteo Sobbe vs. Timor Kemper 6:3, 6:1; Yannick Staupe vs. Chingiz Kabirov 5:7, 6:3, 6:1; Fabio Spies vs. Fynn Künkler 1:6, 0:6; Goran Tufekcic vs. Julian Kenzlers 1:6, 1:6; Maximilian Özcelik vs. Louis Keiner 6:2, 2.6, 7:5 +++ Viertelfinale: Marcel Zielinski vs. Marcel Hornung 6:2, 6:1; Mikhail Minakov vs. Luca Matteo Sobbe 6:4, 6:0; Yannick Staupe vs. Fynn Künkler 2:6, 0:6; Julian Kenzlers vs. Maximilian Özcelik 6:4, 6:4 +++ Halbfinale: Marcel Zielinski vs. Mikhail Minakov 7:5, 7:5; Fynn Künkler vs. Julian Kenzlers 6:4, 6:0 +++ Finale: Marcel Zielinski vs. Fynn Künkler 6:4, 6:4

Der gastgebende Lüner SV überzeugt Spielerinnen und Spieler sowie Zuschauer und Gäste gleichermaßen einmal mehr mit einem beeindruckenden Service und gewohnt familiärer Atmosphäre. Das Foto zeigt André Grünke und Jörg Schröder bei der unermüdlichen Arbeit an den Plätzen, die durch enorme Belastung und extreme Hitze naturgemäß nach jedem Match ausreichend präpariert werden müssen (Photocredit: Tennisredaktion.de)

Sechs Begegnungen am Schlusstag

Im Kampf um den Löwenanteil der 4.000 Euro Preisgeld spielen am abschließenden Turniersamstag (29. Juni 2019) ab 10 Uhr auf der Tennisanlage des Lüner SV die folgenden jeweils vier besten Spielerinnen und Spieler um die westfälische Nachwuchsmeisterschaft und den begehrten »Autohaus-Rüschkamp-Cup«: Pauline Hirt (TC Deuten) vs. Pia Kranholdt (HTV Hannover) und Selin Lidya Sepken vs. Julia Avdeeva (beide TuS Ickern) sowie Marcel Zielinski (TC Parkhaus Wanne-Eickel) vs. Mikhail Minakov (TuS Ickern) und Fynn Künkler (TC SuS Bielefeld) vs. Julian Kenzlers (TuS Ickern). Der TuS Ickern stellt sage und schreibe 50 Prozent aller Semifinalisten. Das dortige Trainingszentrum Sobbe/Mannapov hat demzufolge seinen Ruf als überregional erfolgreiche Talentschmiede eindrucksvoll bestätigt.

Ließ im Duell zweier Ickerner Tennistalente seinem Teamkameraden Luca Matteo Sobbe beim 6:4, 6:0 nicht den Hauch einer Chance: Mikhail Minakov (Photocredit: Tennisredaktion.de)

Großer Tennissport in Lünen

Die Zuschauer beim ausrichtenten Lüner SV haben am Turnierfreitag der 18. »Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften« größtenteils hochklassigen Tennissport geboten bekommen. „Das Spieltempo war beim weiblichen und männlichen Nachwuchs im Kampf um die Semifinalplätze extrem hoch”, so der Turnierdirektor des »Autohaus-Rüschkamp-Cup«, André Grünke, der auch den internationalen Einfluss der breiten russischen Fraktion um die Ickerner Talentschmiede der »Mannapov Tennis Academy« hervor hob. „Da sieht man auf Anhieb die professionelle Ausrichtung dieser Toptalente”, so Grünke weiter. Ungeachtet dieser starken Konkurrenz spielten sich die beiden Topgesetzten, Pauline Hirt (TC Deuten) und Marcel Zielinski vom TC Parkhaus Wanne-Eickel, mit glatten Zweisatzerfolgen in die Vorschlussrunde. Beide setzten bei der mit 4.000 Euro Preisgeld dotierten Nachwuchsveranstaltung in Lünen mit Blick auf die Titeltrophäen des Autohauses Rüschkamp beeindruckende Duftmarken. Bärenstark auch der an Position Drei gesetzte Russe Mikhail Minakov, der im Duell zweier Ickerner Talente seinem Teamkameraden Luca Matteo Sobbe beim 6:4, 6:0 nicht den Hauch einer Chance ließ und nun auch den favorisierten Marcel Zielinski schlagen will.

Baumlang, mega talentiert und mit extrem druckvollen Schlägen ausgestatttet: Julia Avdeeva vom TuS Ickern warf die Titelträgerin aus dem Jahre 2017, Estella Jäger aus Dresden, nach hartem Kampf aus dem Turnier  (Photocredit: Tennisredaktion.de)

Avdeeva gewinnt »Match des Tages«

Das Match des Tages lieferten sich ohne Frage Julia Avdeeva vom TuS Ickern und Estella Jäger vom TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz. Avdeeva musste in einer kämpferisch erbittert geführten Begegnung den ersten Satz an die frühere Westfälin abgeben (5:7), drehte den Spieß aber mit 6:2, 6:4 noch zu ihren Gunsten. Am Ende hatte die baumlange Russin doch noch ein wenig mehr Körner und auch das notwendige Glück, gepaart mit jeder Menge Können.

Ästhetik, Technik & Raffinesse

Am zweiten Spieltag der 18. »Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften« um den mit 4.000 Euro dotierten »Autohaus-Rüschkamp-Cup« eroberten nach dem »Men`s Day« (28. Juni 2019) zum Auftakt folgerichtig die Damen die wunderbar hergerichtete Tennisanlage des Lüner SV »In der Geist«. Angeführt von der Nummer Eins der Setzliste, Pauline Hirt vom TC Deuten, zeigten die weiblichen Cracks den Zuschauern raffiniertes Sandplatztennis – technisch versiert und ungeheuer druckvoll. Nachdem das Achtelfinale komplettiert wurde, konnten kurz darauf auch schon nahezu alle Viertelfinalistinnen ermittelt werden.

Die Ickerner Spitzenspielerin Arina Suchkova ist in Lünen zwar ungesetzt, siegte am Turnierdonnerstag aber gleich zwei Mal ohne Satzverlust (Photocredit: Tennisredaktion.de)

Ein Wechselbad der Gefühle durchlebte hierbei die ungesetzte Arina Suchkova vom TuS Ickern, die sich in ihrer Erstrundenbegegnung gegen die keinesfalls chancenlose Lisa Löchter vom TC Parkhaus Wanne-Eickel beim 6:2, 6:4 zunächst sehr schwer tat, dann aber im Achtelfinale beim 6:0, 6:0 über Talia Wunnenberg vom TC Rot-Weiß Schwerte die berühmt-berüchtigte »Brille« verteilte. Die beiden topgesetzten Spielerinnen Pauline Hirt (Deuten/6:4, 6:2 gegen Anna Beßer vom TuS 59 Hamm) und Estella Jäger (Dresden-Blasewitz/6:2, 6:1 gegen Maja Issler aus Waiblingen) hatten einen lockeren Aufgalopp, werden nun in der Runde der letzten Acht aber von zwei starken Russinnen geprüft. Drei Quarters stehen bereits nach Tag Zwei fest, als da wären: Pauline Hirt vs. Arina Suchkova; Pia Kranholdt vs. Jasmina Abdou; Louisa Völz oder Alexa Volkov vs. Selin Lidya Sepken; Julia Avdeeva vs. Estella Jäger.

Louisa Völz vom TC Blau-Weiß Werne (Photocredit: Tennisredaktion.de)

Die Herren steigen am Turnierfreitag mit dem kompletten Achtelfinale wieder ein, ermitteln danach im Anschluss – wie die Damen – die Semifinalisten. Am abschließenden Samstag bekommen die Zuschauer dann – parallel zueinander ausgerichtet – alle Halbfinalspiele sowie im Anschluss die beiden Endspiele um die westfälischen Nachwuchskronen zu sehen.

Staupe nicht gefordert

Einer der großen Turnierfavoriten bei den diesjährigen 18. »Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften« um den »Autohaus-Rüschkamp-Cup« vom 26. bis 29. Juni 2019 auf der Anlage des Lüner SV (LSV) ist Yannick Staupe. Das Nachwuchstalent vom TC Grün-Weiß Bochum wurde als Nummer Acht der Setzliste in Runde Eins allerdings zu keiner Zeit gefordert. Irgendwie auch logisch, wenn LK 1 auf LK 23 trifft. „Toll aber, dass sich Timo Wittwer vom TC Marsberg mit der niedrigsten aller Leistungsklassen im Gepäck überhaupt getraut hat, bei diesen hochkarätigen Meisterschaften anzutreten“, so Turnierboss André Grünke.

Die Nummer Acht der Setzliste bei den Herren, Yannick Staupe vom TC Grün-Weiß Bochum, hatte in Runde Eins keinerlei Schwierigkeiten (Photocredit: Tennisredaktion.de)

Der erste Turniertag stand ganz im Zeichen der Herren, die bei heißen, aber durchaus angenehmen Witterungsbedingungen einen Großteil ihrer 15 Erstrundenbegegnungen absolvieren konnten. Die Nachwuchsspieler lieferten sich gleich zu Turnierbeginn einige hoch attraktive und umkämpfte Auseinandersetzungen, allen voran Danil Kodzhebash vom TuS Ickern und Marcel Hornung vom TK Blau-Weiß Aachen. Der an Position Fünf gesetzte Rheinländer siegte am Ende glücklich im Tiebreak des dritten Satzes. Hochklassig ging es auch in der Begegnung Maximilian Özcelik gegen Karim Al-Amin zu Werke. Özcelik – für den TC Parkhaus Wanne-Eickel aufschlagend – setzte sich gegen den für den Dorstener TC startenden Karim Al-Amin nach Satzrückstand noch mit 2:6, 6:4, 7:5 durch. „So kann es gerne weitergehen“, freut sich auch LSV-Vorstandsmitglied Karl Wilhelm Albrecht auf die nächsten Turniertage, verbunden mit dem wichtigen Hinweis für die interessierten Zuschauer, „dass alle Halbfinalbegegnungen und Endspiele in diesem Jahr ausnahmsweise nicht wie gewohnt am Sonntag, sondern bereits am Samstag ausgetragen werden.”

Hirt und Zielinski führen Felder an

Die 18. »Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften« beim Lüner SV um den mit 4.000 Euro dotierten »Autohaus-Rüschkamp-Cup 2019 sind ausgelost und die beiden Teilnehmerfelder in den Nachwuchs-Konkurrenzen des Damen- und Herren-Einzels versprechen gleich zum Auftakt heiße Begegnungen und das nicht nur wegen des prognostizierten Tropenwetters. Pauline Hirt (TC Deuten) und Marcel Zielinski vom TC Parkhaus Wanne-Eickel führen die stark besetzten Felder an. Die Hoffnung des Turnierdirektors André Grünke auf quantitative und qualitative Steigerung haben sich mit zwei klasse besetzten 32er-Tableaus mehr als erfüllt.

Estella Jäger (TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz) siegte 2017 beim Lüner SV und ist in diesem Jahr hinter Pauline Hirt an Position Zwei gesetzt (Photocredit: Tennisredaktion.de)

LSV steht in den Startlöchern

Zwei Tage vor Beginn der 18. »Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften« um den traditionsreichen »Autohaus-Rüschkamp-Cup« sprach das Internetportal »Tennisredaktion.de« mit dem emsigen Turnierdirektor dieses mit satten 4.000 Euro dotierten Preisgeldevents, André Grünke vom gastgebenen Lüner Sport-Verein.

Turnierboss André Grünke (Photocredit: Tennisredaktion.de)

André, die 18. Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften um den »Autohaus-Rüschkamp-Cup« stehen in dieser Woche an. Einmal mehr ist Dein Verein, der Lüner Sport-Verein, Ausrichter dieses mit 4.000 Euro Gesamtpreisgeld hervorragend dotierten Events. Sind die Vorbereitungen abgeschlossen, so dass sich der Lüner SV wieder einmal als exzellenter Gastgeber beweisen kann? André Grünke: Die Vorbereitungen sind nahezu abgeschlossen. Das bewährte Organisations- und Helfer-Team steht schon in den Startlöchern und die schöne Tennisanlage in der Geist hat sich wieder einmal dem Anlass entsprechend prächtig rausgeputzt! Wir alle freuen uns die vielen Spielerinnen und Spieler und auf hoffentlich viele, viele Zuschauer.

Hoch sommerliche Temperaturen sind ja beim »Autohaus-Rüschkamp-Cup« saisonbedingt keine Seltenheit. In dieser Woche aber sollen es tropische Werte um die 38 bis 40 Grad geben. Wie bereitet sich der veranstaltende Westfälische Tennis-Verband, bzw. der ausrichtende Lüner SV auf diese Prognosen vor? Kann und darf da überhaupt Leistungssport ausgeübt werden? Ja, es kann und darf bei solchen Temperaturen gespielt werden! Die vorhergesagten Temperaturen werden sicherlich wieder einmal eine Herausforderung für alle Aktiven werden. Das ist definitiv so. Wir werden Eimer mit kaltem Wasser zur Seite stellen sowie kostenlos Mineralwasser und frisches Obst zur Verfügung stellen, um eventuelle Extremsituationen ein wenig erträglicher zu machen.

Die Zuschauer müssen in diesem Jahr aufpassen, denn erstmals finden die Halbfinal- und Finalspiele Ihres Top-Events bereits am Samstag statt und nicht wie gewohnt am Sonntag. Was ist der Grund dafür? Der Grund ist ganz einfach: am Sonntag finden noch WTV-Spiele auf oberstem Niveau statt. Durch die Verlegung der finalen Matches auf Samstag ermöglichen wir den Aktiven sowohl die Teilnahme an deren Mannschaftsspielen, aber auch an den hoch dotierten Nachwuchsmeisterschaften.

Das Turnier findet im Gegensatz zu den vergangenen Jahren außerhalb der Ferien statt. Wie wirkt sich das auf die Meldungen aus und was erwartest Du sportlich generell von den diesjährigen Konkurrenzen? Von der Verlegung erhoffen wir uns tatsächlich eine größere Teilnehmeranzahl. In den vergangenen Jahren haben viele Spielerinnen und Spieler aufgrund von Urlaub nicht teilnehmen können. Deshalb erwarte ich in diesem Jahr quantitativ, aber auch qualitativ eine spürbare Steigerung.

 

Liebe Aktive,

liebe Gäste, liebe Eltern! Damit wir Ihnen und Euch auch in diesem Jahr wieder vier »Turniertage zum Wohlfühlen« präsentieren können, sind im Vorfeld und insbesondere während des »Autohaus-Rüschkamp-Cup« jede Menge Arbeiten zu erledigen. Arbeiten, für deren Erledigung ein Turnierdirektor allein niemals sorgen könnte. Deshalb möchte ich vorab ein großes Dankeschön an alle Partner, Helferinnen und Helfer richten, ohne die unsere sicher auch in diesem Jahr wieder hochklassig besetzte Nachwuchsveranstaltung nicht stattfinden würde. Selbstverständlich möchte ich mich auch bei den Sponsoren sowie beim veranstaltenden Westfälischen Tennis-Verband bedanken – schließlich tragen Siegerin und Sieger des »Autohaus-Rüschkamp-Cup« auch in diesem Jahr wieder den Titel des westfälischen Nachwuchsmeisters. Ausgelobt werden einmal mehr sage und schreibe 4.000 Euro Preisgeld. Ich wünsche Ihnen, Euch und uns, dem ausrichtenden Lüner SV, allerbestes Tenniswetter, viele Zuschauer und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nicht nur bestmöglichen sportlichen Erfolg, sondern auch vier unvergessliche Tage auf der wunderschön gelegenen Tennisanlage des Lüner SV.

André Grünke, Turnierdirektor

 

Liebe Tennisfreunde,

bei den Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften auf der Tennisanlage des Lüner SV steht der Nachwuchs im Rampenlicht. Im vergangenen Jahr standen Anastazja Rosnowska (TC Union Münster, jetzt Tennispark Versmold) und Lukas Mönter (SuS Bielefeld) ganz oben auf dem Treppchen. Wir dürfen gespannt sein, wer sich in diesem Jahr bei diesem U21-Turnier für Damen und Herren den Titel sichern wird. Das Durchschnittsalter der Top-100-Spieler in der ATP-Weltrangliste steigt an und die Karrieren dauern länger. Das Fundament für eine Karriere wird noch immer zu Beginn der Ausbildung gelegt. Es liegt daher in unserer Verantwortung, die Spieler noch besser auszubilden, damit sie möglichst lange verletzungsfrei und erfolgreich spielen können und behutsam aufgebaut werden können. Zu dieser Ausbildung gehört es auch, dass Nachwuchsspieler sich frühzeitig mit anderen Spielern messen. Turniere wie die Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften liefern dafür die perfekte Bühne. Ein besonderer Dank geht hier an den Lüner SV und den Chef-Organisator André Grünke, die dieses tolle Turnier auch für unseren westfälischen Nachwuchs möglich machen.

Robert Hampe, WTV-Präsident

 

Liebe Tennisfans!

„Tennis”, so befand einst Erich Kästner, „ist ein Duell auf Distanz. Der Unterschied ist, dass man sich nicht abmüht, dahin zu schießen, wo der Gegner steht – sondern möglichst dahin, wo er nicht steht.“ Diese Worte des Schriftstellers mögen einen Teil der »Faszination Tennis« beschreiben. Es geht um Ausdauer, Kraft, Diplomatie, Konzentration, Schnelligkeit, Präzision und Verstand auf dem Platz. All dies steht auch bei den mittlerweile 18. Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften im Mittelpunkt, zu denen ich Sie in Lünen als Teilnehmer und Gäste herzlich willkommen heiße. Die Tennisspieler des Lüner SV haben auch in diesem Jahr wieder viel Engagement und Fleiß aufgeboten, um vorbildliche Wettkampfbedingungen zu schaffen. Gutes Gelingen ist garantiert. Daher möchte ich mich bei den Verantwortlichen der Turnierleitung und den vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern des LSV bedanken. Ohne deren ehrenamtliches Engagement könnte unsere Stadt ein derart hochrangiges Turnier nicht ermöglichen. Ich wünsche der Veranstaltung und den Teilnehmern viel Erfolg – und uns allen spannende sportliche Unterhaltung beim Mitfiebern.

Jürgen Kleine-Frauns, Bürgermeister Stadt Lünen

 

Medienpartner

Für die komplette Medienarbeit des »Autohaus-Rüschkamp-Cup« zeichnet sich das Internetportal »Tennisredaktion.de« verantwortlich. „Die Tennisredaktion bloggt als eines der kompetentesten und erfahrensten Internetmedien in Sachen Tennis im deutschsprachigen Raum und verfügt über weitreichende Kontakte zu allen relevanten Medien, um eine professionelle Darstellung unserer Veranstaltung zu garantieren”, hält Turnierdirektor André Grünke große Stücke auf die langjährige Zusammenarbeit.

 

Rückblick 2018

Anastazja neue Championesse

Die 17. »Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften« um den »Autohaus-Rüschkamp-Cup 2018« endeten auf der wunderschönen Tennisanlage des Lüner SV nach drei Turniertagen mit zwei ebenso spannenden wie hochklassigen Finalspielen. Die rund 70 Zuschauer zeigten sich von den zeitgleich stattfindenden Endspielen begeistert und es war zunächst der weibliche Nachwuchs, der die Entscheidung herbeiführte. Anastazja Rosnowska (TC Union Münster) rang ihre Widersacherin Pauline Hirt vom TC Deuten in einem begeisternden Match mit 6:2, 5:7, 6:3 nieder. Die baumlange Münsterländerin, die im Finale erstmalig gefordert wurde, hielt dem zwischenzeitlichen Druck ihrer Herausforderin stand und darf sich nun »Westfälische Nachwuchsmeisterin« nennen.

Mönter entzauberte Fitzon

Unmittelbar nach den »Ladies« war auch das Turnier der jungen Herren beendet. Lukas Mönter entzauberte hierbei den favorisierten Benjamin Fitzon aus Versmold. Der Bielefelder verlor zwar den ersten Durchgang knapp im Tiebreak, setzte sich am Ende aber mit Kampf und Klasse mit 6:4, 6:3 durch und darf sich nun folgerichtig »Westfälischer Nachwuchsmeister« nennen. Während Fitzon auf dem Weg ins Finale drei Mal souverän siegte, musste Mönter in jeder seiner insgesamt vier Partien Schwerstarbeit verrichten. Der Linkshänder wurde schon zum Auftakt vom Soester Paul Haase extrem gefordert und musste auch gegen den Marler Ihor Solomatin und den Bochumer Yannick Staupe über die volle Distanz. Den diesjährigen Titelgewinn hat sich Lukas Mönter also in jeder Hinsicht buchstäblich verdient.

Turnierdirektor zeigte sich begeistert

Turnierdirektor André Grünke: „Die vielen wunderbar hochklassigen und durchweg fairen Matches der Nachwuchsspielerinnen und -spieler waren der verdiente Lohn für all` die vielen Mühen, die der Ausrichter eines solch bedeutungsvollen Events zu leisten hat. Mein Dank geht an meine Turniercrew und den Westfälischen Tennis-Verband, der uns, dem Lüner SV, einmal mehr das Vertrauen geschenkt hat, ein guter Gastgeber zu sein. Mein Respekt geht an alle Aktiven, die bei rekordverdächtigen Temperaturen nahe der 40-Grad-Grenze zu derartigen Leistungen im Stande waren. Das ist für mich sensationell!”

Juni 2019 · Photocredit: Tennisredaktion.de