Autohaus-Rüschkamp-Cup

 

Die 17. »Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften« fanden auch in diesem Jahr wieder auf der Tennisanlage des Lüner SV – Tennis e.V. (LSV) an der Moltkestraße 105 in 44536 Lünen statt. Turnierdirektor André Grünke, Vorsitzender des Lüner Familienclubs, übernahm wie immer gemeinsam mit seinem erfahrenen LSV-Turnierteam und dem veranstaltenden Westfälischen Tennis-Verband e.V. (WTV) die Turnierleitung. Gespielt wurde um 4.000 Euro Preisgeld und den »Autohaus-Rüschkamp-Cup«.

Wie immer top motiviert: das Orgateam des Lüner SV: V.l. Bärbel Thiel, Norbert Kuchta, Andreas Hinne, Marion Kuchta, Partnerin von Finalist Lukas Mönter, Turnierdirektor André Grünke, Thomas Holz, Turnierleiterin Margret Ehritt, Jörg Schröder, Oberschiedsrichter Erwin Wagner und Gerhild Schiller (Photocredit: www.tennisredaktion.de)

Anastazja neue Championesse

5. August 2018 – Die 17. »Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften« um den »Autohaus-Rüschkamp-Cup 2018« endeten auf der wunderschönen Tennisanlage des Lüner SV nach drei Turniertagen mit zwei ebenso spannenden wie hochklassigen Finalspielen. Die rund 70 Zuschauer zeigten sich von den zeitgleich stattfindenden Endspielen begeistert und es war zunächst der weibliche Nachwuchs, der die Entscheidung herbeiführte.

Neue Titelträgerin: Anastazja Rosnowska
(Photocredit: www.tennisredaktion.de)

Anastazja Rosnowska (TC Union Münster) rang ihre Widersacherin Pauline Hirt vom TC Deuten in einem begeisternden Match mit 6:2, 5:7, 6:3 nieder. Die baumlange Münsterländerin, die im Finale erstmalig gefordert wurde, hielt dem zwischenzeitlichen Druck ihrer Herausforderin stand und darf sich nun »Westfälische Nachwuchsmeisterin« nennen.

Titelträger 2018: Marathonmann Lukas Mönter
(Photocredit: www.tennisredaktion.de)

Mönter entzaubert Fitzon

5. August 2018 – Unmittelbar nach den »Ladies« war auch das Turnier der jungen Herren beendet. Lukas Mönter entzauberte hierbei den favorisierten Benjamin Fitzon aus Versmold. Der Bielefelder verlor zwar den ersten Durchgang knapp im Tiebreak, setzte sich am Ende aber mit Kampf und Klasse mit 6:4, 6:3 durch und darf sich nun folgerichtig »Westfälischer Nachwuchsmeister« nennen. Während Fitzon auf dem Weg ins Finale drei Mal souverän siegte, musste Mönter in jeder seiner insgesamt vier Partien Schwerstarbeit verrichten. Der Linkshänder wurde schon zum Auftakt vom Soester Paul Haase extrem gefordert und musste auch gegen den Marler Ihor Solomatin und den Bochumer Yannick Staupe über die volle Distanz. Den diesjährigen Titelgewinn hat sich Lukas Mönter also in jeder Hinsicht buchstäblich verdient.

Turnierdirektor André Grünke: „Die vielen wunderbar hochklassigen und durchweg fairen Matches der Nachwuchsspielerinnen und -spieler waren der verdiente Lohn für all` die vielen Mühen, die der Ausrichter eines solch bedeutungsvollen Events zu leisten hat. Mein Dank geht an meine Turniercrew und den Westfälischen Tennis-Verband, der uns, dem Lüner SV, einmal mehr das Vertrauen geschenkt hat, ein guter Gastgeber zu sein. Mein Respekt geht an alle Aktiven, die bei rekordverdächtigen Temperaturen nahe der 40-Grad-Grenze zu derartigen Leistungen im Stande waren. Das ist für mich sensationell!”
(Photocredit: www.tennisredaktion.de)

Pauline Hirt mit Kurzarbeit

4. August 2018 – Die frühere Hannoveranerin und heute für den TC Union Münster startende Anastazja Rosnowska hat beim »Autohaus-Rüschkamp-Cup« ganz souverän das Endspiel erreicht. Auf dem Weg dorthin gab sie in drei Partien lediglich sieben Spiele ab. Im Semifinale ließ sie Louisa Völz vom TC Blau-Weiß Werne beim 6:2, 6:1 keinerlei Gewinnchance. Noch schneller im Halbfinale unterwegs war Pauline Hirt vom TC Deuten, dies allerdings unfreiwillig, denn ihre Versmolder Gegnerin Maja Jung musste beim Stande von 0:5 verletzungsbedingt aufgeben. Somit kommt es beim weiblichen Nachwuchs am Sonntag zum hoch interessanten Finale zwischen Rosnowska und Hirt.

Pauline Hirt (TC Deuten) hatte im Semifinale nur Kurzarbeit zu verrichten. Gegnerin Maja Jung musste beim Stande von 0:5 verletzt aufgeben (Photocredit: Douglas-InterPress)

Fitzon und Mönter im Finale

4. August 2018 – Benjamin Fitzon (Tennispark Versmold) und Lukas Mönter (TC SuS Bielefeld) bestreiten am Sonntag, 5. August das Finale um die westfälische Nachwuchskrone. Fitzon, die Nummer Eins der Setzliste, freut sich beim Lüner SV über eine treue Fangemeinschaft, denn zahlreiche Mitglieder des lokalen Tennisvereins Blau-Weiß Alstedde unterstützen »ihren« Trainer an jedem Spieltag live vor Ort. Beflügelt von diesem tollen Support blieb der favorisierte Versmolder auch im dritten Spiel nacheinander ohne Satzverlust. Im Halbfinale setzte er sich gegen Brian Netuschil vom TC Rot-Weiß Salzkotten mit 6:2, 6:2. Lukas Mönter spielte sich dank eines 6:7, 6:3, 6:3-Erfolgs über Yannick Staupe vom TC Grün-Weiß Bochum am Ende völlig verdient ins Finale um den »Autohaus-Rüschkamp-Cup«.

Souverän als Erster ins Finale: der Versmolder Benjamin Fitzon, der beim Lüner SV von zahlreichen Fans aus dem heimischen Alstedde unterstützt wird
(Photocredit: www.tennisredaktion.de)

Mit Hiobsbotschaft in den Tag

4. August 2018 – Der zweite Tag der 17. »Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften« auf der Tennisanlage des Lüner SV startete mit einer Hiobsbotschaft: Linda Puppendahl, die Nummer Eins der Setzliste bei den Damen, musste ihre Viertelfinalbegegnung wegen eines am Vortag erlittenen Insektenstiches absagen. Die Wernerin Louisa Völz erreichte somit kampflos das Semifinale gegen Anastazja Rosnowska aus Münster, die Alexa Volkov aus Netphen mit 6:0, 6:0 die Höchststrafe verpasste. Das zweite Vorschlussrundenspiel bestreiten am Nachmittag Maja Jung aus Versmold und Pauline Hirt (Deuten).

Baumlang und aufschlagstark: Anastazja Rosnowska
(Photocredit: www.tennisredaktion.de)

Damen-Einzel, U21 – Viertelfinale: Louisa Völz (Werne) – Linda Puppendahl (Deuten) kampflos; Anastazja Rosnowska (Münster) – Alexa Volkov (Netphen) 6:0, 6:0; Maja Jung (Versmold) – Tabea Dembeck (Bielefeld) 6:2, 6:4; Lisa Kötterheinrich (Deuten) – Pauline Hirt (Deuten) 6:7, 4:6 +++ Halbfinale: Völz – Rosnowska 2:6, 1:6; Jung – Hirt 0:5, Aufgabe +++ Finale: Rosnowska – Hirt (Sonntag, 5. August, 13 Uhr)

Staupe stoppt Titelverteidiger

Bei den Herren wurde Benjamin Fitzon aus Versmold seiner Favoritenrolle auch am zweiten Tag gerecht, obwohl das nackte Resultat von 6:2, 6:0 gegen Julian Kenzlers aus Ickern den tatsächlichen Spielverlauf doch ein wenig auf den Kopf stellt. Kenzlers verkaufte sich teuer und hatte durchaus seine Chancen. Die anderen drei Viertelfinalbegegnungen hatten es ebenfalls in sich. Brian Netuschil (Salzkotten) und Lukas Mönter aus Bielefeld fighteten sich über jeweils drei Sätze ins Semifinale und Yannick Staupe (Bochum) schaltete mit dem Dorstener Sean-Lennart Lange den Titelverteidiger aus.

Ein Kämpfer vor dem Herrn: Lukas Mönter
(Photocredit: www.tennisredaktion.de)

Herren-Einzel, U21 – Viertelfinale: Benjamin Fitzon (Versmold) – Julian Kenzlers (Ickern) 6:2, 6:0; Nils Löchterfeld (Dortmund) – Brian Netuschil (Salzkotten) 6:3, 6:7, 4:6; Ihor Solomatin (Marl) – Lukas Mönter (Bielefeld) 6:2, 6:7, 2:6; Yannick Staupe (Bochum) – Sean-Lennart Lange (Dorsten) 6:1, 7:6 +++ Halbfinale: Fitzon – Netuschil 6:2, 6:2; Mönter – Staupe 6:7, 6:3, 6:3 +++ Finale: Fitzon – Mönter (Sonntag, 5. August, 13 Uhr)

Keine Überraschungen

3. August 2018 – Neun Damen- und zehn Herren-Einzel waren am ersten Tag der 17. »Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften« auf der Anlage des Lüner SV zu absolvieren. Um es gleich vorweg zu nehmen: Überraschungen gab es bei gut sommerlichen 38 Grad keine einzige. Die favorisierten Spielerinnen und Spieler gaben sich absolut keine Blöße und zogen souverän ins Viertelfinale des »Autohaus-Rüschkamp-Cup« ein. Die Semifinalteilnehmer werden am Samstag ab 10.30 Uhr und die Endspielpaarungen ab 14 Uhr ermittelt, am Sonntag stehen dann im Kampf um Preisgeld und Kronen nur noch die beiden Finalspiele an, die zeitgleich um 13 Uhr starten werden.

Toller Tennissport auf der Anlage des Lüner SV
(Photocredit: www.tennisredaktion.de)

Hier das Viertelfinale im Überblick:

Damen-Einzel, U21: Linda Puppendahl (Deuten) – Louisa Völz (Werne); Anastazja Rosnowska (Münster) – Alexa Volkov (Netphen); Maja Jung (Versmold) – Tabea Dembeck (Bielefeld); Lisa Kötterheinrich (Deuten) – Pauline Hirt (Deuten)

Herren-Einzel, U21, 1. Runde: Benjamin Fitzon (Versmold) – Julian Kenzlers (Ickern); Nils Löchterfeld (Dortmund) – Brian Netuschil (Salzkotten); Ihor Solomatin (Marl) – Lukas Mönter (Bielefeld); Yannick Staupe (Bochum) – Sean-Lennart Lange (Dorsten)

Schaltete zum Turnierauftakt Vorjahresfinalistin Deborah Muratovic vom TC Deuten aus, verlor dann aber gegen Anastazja Rosnowska aus Münster: die Dortmunderin Aysha Iskakova (Photocredit: www.tennisredaktion.de)

Die Tableaus 2018…

Damen-Einzel, U21, 1. Runde: Linda Puppendahl (Deuten) Freilos; Anna Beßer (Hamm) – Christine Junge-Ilges (Erfurt) 6:4, 6:3; Lara Galussek (Lünen) Freilos; Louisa Völz (Werne) Freilos; Anastazja Rosnowska (Münster) Freilos; Deborah Muratovic (Deuten) – Aysha Iskakova (Dortmund) 6:7, 1:3, Aufgabe; Alexa Volkov (Netphen) Freilos; Chiara Berg (Bochum) Freilos; Pia Reckendrees (Herzebrock) Freilos; Maja Jung (Versmold) Freilos; Jasmina Abdou (Elsen) Freilos; Tabea Dembeck (Bielefeld) Freilos; Lisa Kötterheinrich (Deuten) Freilos; Mieke Melis (Lünen) Freilos; Kira Kastigen (Bielefeld) – Paula Rumpf (Kamen) Rumpf kampflos; Pauline Hirt (Deuten) Freilos +++ Achtelfinale: Puppendahl – Beßer 6:1, 6:0; Galussek – Völz 0:6, 1:6; Rosnowska – Iskakova 6:3, 6:1; Volkov – Berg kampflos; Reckendrees – Jung 2:6, 1:6; Abdou – Dembeck 2:6, 3:6; Kötterheinrich – Melis 6:1, 6:1; Rumpf – Hirt 1:6, 2:6 +++ Viertelfinale: Puppendahl – Völz; Rosnowska – Volkov; Jung – Dembeck; Kötterheinrich – Hirt

Gab in Runde zwei gegen die Dortmunderin Aysha Iskakova vorzeitig auf: Vorjahresfinalistin Deborah Muratovic vom TC Deuten (Photocredit: www.tennisredaktion.de)

Herren-Einzel, U21, 1. Runde: Benjamin Fitzon (Versmold) Freilos; Petrus Petrie (Halle) Freilos; Linus Horn (Waltrop) Freilos; Julian Kenzlers (Ickern) Freilos; Nils Löchterfeld (Dortmund) Freilos; Robert Tschudow (Versmold) Freilos; Karim Al-Amin (Deuten) Freilos; Moritz Erpel (Dortmund) – Brian Netuschil (Salzkotten) 4:6, 0:3, Aufgabe; Ihor Solomatin (Marl) – Patrick Weßeling (Dorsten) 6:2, 6:2; Marwin-Elias Kralemann (Hagen) Freilos; Paul Haase (Soest) Freilos; Lukas Mönter (Bielefeld) Freilos; Yannick Staupe (Bochum) Freilos; Jannick Bellmann (Münster) Freilos; Jannis Jung (Versmold) Freilos; Sean-Lennart Lange (Dorsten) Freilos +++ Achtelfinale: Fitzon – Petrie 6:0, 6:3; Horn – Kenzlers 4:6, 0:6; Löchterfeld – Tschudow 6:1, 6:1; Al-Amin – Netuschil 4:6, 3:6; Solomatin – Kralemann 7:6, 6:1; Haase – Mönter 4:6, 4:6; Staupe – Bellmann 6:0, 6:0; Jung – Lange 1:6, 2:6 +++ Viertelfinale: Fitzon – Kenzlers; Löchterfeld – Netuschil; Solomatin – Mönter; Staupe – Lange

 

Puppendahl und Fitzon führen Felder an

Die mit 4.000 Euro Preisgeld dotierten 17. Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften um den »Autohaus-Rüschkamp-Cup« vom 3. bis 5. August 2018 beim Lüner SV sind mit insgesamt 18 LK-1-Aktiven stark besetzt. Zwölf junge Damen und sechs junge Herren weisen nach Meldeschluss die bestmögliche Einstufung auf, das Rennen um die hoch dekorierten Siegerschecks und Pokale scheint offen wie lange nicht mehr.

Topgesetzt: Benjamin Fitzon
(Photocredit: www.tennisredaktion.de)

Erfreulicherweise haben mit Mieke Melis und Lara Galussek (beide TV Altlünen) auch zwei Lüner Nachwuchstalente für dieses hochkarätige Event gemeldet. Bei den Herren besitzen Linus Horn (TC Rot-Weiß Waltrop) und Moritz Erpel (TC Dortmund-Brackel) zumindest Lüner Wurzeln. Im Damenfeld ist Linda Puppendahl (TC Deuten) mit DTB-Ranglistenposition 76 sicher die Topfavoritin, doch Pauline Hirt (ebenfalls TC Deuten/DTB 104), Anastazja Rosnowska (TC Union Münster/DTB 117) und Tabea Dembeck (Bielefelder TTC/DTB 119) liegen mit hervorragenden Ranglistenpositionen aussichtsreich auf der Lauer. Gespannt sein darf man wie immer auch auf Tennis-Küken Deborah Muratovic (TC Deuten), die sich in Lünen immer pudelwohl fühlt und dort schon für so manche sportliche Überraschung sorgen konnte. Das Herrenfeld führt Benjamin Fitzon (Tennispark Versmold/DTB 259) vor Titelverteidiger Sean-Lennart Lange (TV Feldmark Dorsten/DTB 307) an. Insgesamt haben 38 spielstarke Nachwuchstalente für den »Autohaus-Rüschkamp-Cup« gemeldet. „Betrachtet man den durch die Sommerferien bedingt doch recht ungünstigen Zeitpunkt, ist dies ein akzeptables Meldeergebnis, zumal die Qualität der Felder exzellentes und ausgeglichenes Tennis verspricht“, so Turnierdirektor André Grünke, der sich mit seinem Turnierteam und dem Westfälischen Tennis-Verband im Rücken für das kommende Wochenende bestens vorbereitet fühlt. Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

 

Das eingespielte Orgateam des Lüner SV
(Photocredit: www.tennisredaktion.de)

 

Täglich grüßt das Murmeltier


Liebe Aktive, liebe Eltern, liebe Gäste der »17. Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften um den Autohaus-Rüschkamp-Cup«! »Täglich grüßt das Murmeltier« – möchte man sagen. Die Fusion des einstigen OTC Union Lünen mit dem Lüner SV ist nun auch schon wieder drei Jahre her und drei Mal konnten wir nun auch schon die »Offenen Nachwuchsmeisterschaften« des Westfälischen Tennis-Verbandes auf unserer wunderschönen Tennisanlage »In der Geist« austragen, nachdem dieses hochkarätige Nachwuchsturnier um den »Autohaus-Rüschkamp-Cup« zuvor von unserem erfahrenen Turnierteam bereits einige Male im Schatten der legendären »Tennis-Oase« an der Bergstraße betreut wurde.

Turnierboss André Grünke
(Photocredit: www.tennisredaktion.de)

Nun also spielen die besten Nachwuchskräfte der Region zum 17. Mal um die westfälische Krone und auch in diesem Jahr dürfen wir uns über einen internationalen Anstrich freuen, zumal das Gesamtpreisgeld auf sage und schreibe 4.000 Euro verdoppelt wurde und das Event somit noch mal eine andere Wertigkeit erfährt. In Kooperation mit dem hiesigen Verband werden wir vom Lüner SV auch diesmal wieder alles daran setzen, den »Autohaus-Rüschkamp-Cup« für alle Beteiligten zu einem echten Erlebnis werden zu lassen. Freuen wir uns also auf eine tolle Atmosphäre und hochklassige Matches.

André Grünke,
Vorsitzender Lüner SV – Tennis e.V.
Turnierdirektor Autohaus-Rüschkamp-Cup

 

 

Grußwort des Bürgermeisters


Tennissport der Extraklasse bieten die mittlerweile 17. Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften, zu denen ich alle Teilnehmer und Gäste in Lünen herzlich willkommen heiße. Ich bin sicher, dass der Lüner SV – Tennis e.V. dank seiner großen Erfahrung und seines Engagements auch in diesem Jahr wieder vorbildliche Wettkampfbedingungen schaffen wird, die ein gutes Gelingen der Veranstaltung ermöglichen. Mein besonderer Dank gilt deshalb den Verantwortlichen in der Turnierleitung und den vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern des LSV, die dieses hochrangige Turnier durch ihr ehrenamtliches Engagement in unserer Stadt ermöglichen.

Jürgen Kleine-Frauns (Photocredit: Stadt Lünen)

Den 17. Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften um den Autohaus-Rüschkamp-Cup wünsche ich einen guten Verlauf und den Teilnehmern die verdienten sportlichen Erfolge sowie allen Zuschauern interessante und spannende Tennismatches!

Jürgen Kleine-Frauns,
Bürgermeister der Stadt Lünen

 

Grußwort 2018 Robert Hampe


Liebe Spielerinnen und Spieler, liebe Tennisfreunde,

bei den Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften beim Lüner SV steht der Nachwuchs im Rampenlicht. Im vergangenen Jahr standen Estella Jäger (TC Blau-Weiß Dresden) und Sean-Lennart Lange (TV Feldmark Dorsten) ganz oben auf dem Treppchen. Im Profitennis schwächelt zumeist der Nachwuchs dagegen etwas. Die großen Turniere gewinnen derzeit häufig die Spieler jenseits der 30. Roger Federer ist 36 Jahre und der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal immerhin auch schon 31 Jahre alt. Früher war in diesem Alter oft schon Schluss mit dem Profitennis. Die Karrieren der Profis von heute verlaufen heute anders als vor 20 Jahren, der Erfolg stellt sich oft erst später ein. Alexander Zverev, der kürzlich seinen 21. Geburtstag gefeiert hat, ist hier eine der großen Ausnahmen. Aber man muss nicht mehr zwangsläufig schon als Teenager zu den Besten gehören, um später ganz oben mitzuspielen.

Robert Hampe (Photocredit: Lana Roßdeutscher)

Auch wenn das Durchschnittsalter der Top-100-Spieler kontinuierlich ansteigt und die Karrieren heutzutage länger dauern: das Fundament dafür wird noch immer zu Beginn der Ausbildung gelegt. Es liegt daher in unserer Verantwortung, die Spieler noch besser auszubilden, damit sie möglichst lange verletzungsfrei und erfolgreich spielen können. Zu dieser Ausbildung gehört es auch, dass Nachwuchsspieler sich frühzeitig mit anderen Spielern messen. Turniere wie die Offenen Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften um den »Autohaus-Rüschkamp-Cup« liefern dafür die perfekte Bühne, was zu einem großen Anteil auch dem Lüner SV und Chef-Organisator André Grünke zu verdanken ist.

Robert Hampe,
Präsident Westfälischer Tennis-Verband e.V.

 

Rückblick 2017


Der »Autohaus-Rüschkamp-Cup 2017« ist Geschichte. Estella Jäger (Blau-Weiß Dresden-Blasewitz/6:4, 6:1 gegen Deborah Muratovic vom TuS Ickern) und Sean-Lennart Lange (Feldmark Dorsten/6:2, 6:3 gegen den Soester Paul Haase) heißen die neuen westfälischen Nachwuchsmeister. Bei allerbestem Tenniswetter setzten sich am Ende die Favoriten durch, alle Semifinalteilnehmerinnen und -teilnehmer zeigten hierbei tolles Tennis.

Spielstark zum Titelgewinn: neue westfälische Nachwuchsmeisterin wurde Estella Jäger vom TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz (Photocredit: www.tennisredaktion.de)

Lokalmatador Leon Horn verkaufte sich gegen den an Position zwei gesetzten Soester Paul Haase beim 4:6, 5:7 teuer, konnte die Möglichkeiten, die sich ihm boten, allerdings nicht nutzen. Haase selbst hatte gegen den Topgesetzten Lange im Finale nicht viel zu melden. Ebenso klar das Finale der Damen-Konkurrenz. Estella Jäger stoppte den erneuten Lauf der erst 14-jährigen Deborah Muratovic. Wie schon im Vorjahr blieb dem Ickerner Talent »nur« der Vizetitel. Nach ihrem Dreisatzerfolg über Vereinskameradin Anne Zorn fehlten Muratovic am Ende ein paar Körner, um der kompakt und druckvoll spielenden Jäger ernsthaft Paroli bieten zu können.

Bärenstarke Leistung: Sean-Lennart Lange wurde seiner Setzposition im Feld des männlichen Nachwuchses vollauf gerecht (Photocredit: www.tennisredakton.de)

 

Alle Ergebnisse 2017


Damen-Einzel, Achtelfinale: Jana Strathmann (Westfalia Westerkappeln) – Katalina Kutscher (Grün-Weiß Bochum) 6:1, 6:3; Deborah Muratovic (TuS Ickern) – Maxime Juschkat (TC 22 Rheine) 6:0, 6:0; Martina Navratilova (Grün-Weiß Silschede) – Chiara Berg (Friederika Bochum) 3:6, 6:1, 6:3; Anne Zorn (TuS Ickern) – Darja Chistov (Osnabrücker TC) kampflos; Sina Albersmeier (Blau-Weiß Kamp-Lintfort) – Lisanne Grote (TC Neheim-Hüsten) 7:5, 6:3; Estella Jäger (Blau-Weiß Dresden-Blasewitz) – Viktoria Navratilova (Grün-Weiß Silschede) 6:0, 6:1; Pauline Hirt (TC Halver) – Michelle Hochfeld (Rot-Weiß Hagen) 6:2, 6:1; Tabea Dembeck (Bielefelder TTC) – Louisa Völz (Blau-Weiß Werne) 6:3, 6:2 +++ Viertelfinale: Strathmann – Muratovic 4:6, 1:6; Zorn – Navratilova 6:0, 6:0; Jäger – Albersmeier 6:0, 6:2; Hirt – Dembeck 4:6, 6:7 +++ Halbfinale: Muratovic – Zorn 7:6, 2:6, 6:1; Jäger – Dembeck 6:3, 6:1 +++ Finale: Muratovic – Jäger 4:6, 1:6


Herren-Einzel, Achtelfinale: Sean-Lennart Lange (TV Feldmark Dorsten) Freilos; Fabian Pommer (TC Brackel) – Timor Kemper (TV Emsdetten) 6:1, 6:1; Julius Hillmann (TSC Münster) Freilos; Yannick Staupe (TC Grün-Weiß Bochum) – Till Voßeberg (TV Warendorf) 6:1, 6:1; Linus Horn (TC Rot-Weiß Waltrop) – Maximilian Özcelik (TC Parkhaus Wanne-Eickel) 6:4, 6:4; Leon Horn (TC Rot-Weiß Waltrop) – Joan-Lukas Kümpers (TC 22 Rheine) 6:2, 6:3; Henning Bergmeyer (TC 22 Rheine) – Denni Dervisevic (Gütersloher TC) 7:6, 6:2; Paul Haase (TC Blau-Weiß Soest) Freilos +++ Viertelfinale: Lange – Pommer 7:5, 6:2; Hillmann – Staupe 1:6, 2:6; Leon Horn – Linus Horn 4:6, 6:2, 6:3; Bergmeyer – Haase 0:6, 0:6 +++ Halbfinale: Lange – Staupe 6:7, 6:2, 6:4; Horn – Haase 4:6, 5:7 +++ Finale: Lange – Haase 6:2, 6:3