Reich im Herzen…

Von Marc-Kevin Goellner.

Schon sehr oft durfte ich im Laufe der letzten zwölf Jahre an verschiedenen Orten der Republik an Rollstuhltennis-Demos aktiv teilnehmen. Was auffällt: stets war ein gewisser Christoph Kellermann in diese Events involviert. Sei es als Initiator, Moderator oder Bundestrainer. Das belegt, was dieser Mann in den letzten Jahren in Sachen Behindertensport bereits auf die Beine gestellt hat. Aus diesen zahlreichen wirklich bewegenden Begegnungen mit Chris und den vielen Rollifahrern hat sich im Laufe der Zeit eine echte Freundschaft entwickelt, die es aufrecht zu erhalten gilt. Gute, innovative Ideen voranzutreiben, erfordert immer eine Menge Manpower und eine gehörige Portion Idealismus. Wer sich im Behindertensport engagiert, wird reich: reich an Erfahrung, reich an Demut und reich im Herzen. Das permanente materielle Denken in unserer Gesellschaft rückt bei allen Beteiligten völlig in den Hintergrund.

Was überwiegt, ist die Freude, Lebensqualität geschenkt und Chancen ermöglicht zu haben und dies ist der wahre Lohn für soziales Engagement. Ich bin sehr stolz, als Botschafter für die Waltroper Breakchance-Initiative fungieren zu dürfen. Menschen, die ihrem Schicksal trotzen und über den Sport den Weg in die Gesellschaft finden sowie Kinder im Allgemeinen liegen mir sehr am Herzen und erhalten meinen vollsten Respekt.

Es ist ein gutes Gefühl, Jahr für Jahr ein kleines Stück zum großartigen Erfolg von Breakchance beitragen zu dürfen. Es war großartig, das Breakchance-Team in diesem Jahr in der Tennishalle bei uns in Köln-Rodenkirchen begrüßen zu dürfen. Wir haben einige schöne, sehr sportliche Stunden miteinander verbracht. Ich bin mir meiner Verpflichtung als Botschafter sehr wohl bewusst und freue mich wahnsinnig auf viele, viele weitere Aktionstage mit unseren kleinen und großen Rollstuhlfahrern. Helfen Sie mit, diesem sozial-integrativen Projekt auch weiterhin eine Zukunft zu geben. Spenden Sie und engagieren Sie sich für diese gute Sache!

» www.breakchance.de/jetzt-spenden

Photocredit: Tennisredaktion.de