Prognose: Das geht nicht gut…

Von Christoph Kellermann.

Man will es irgendwie nicht wahr haben und mit dem Kopf durch die Wand. Frei nach dem Motto  »The show must go on«. Mein ganz persönliches Gefühl ist aber, dass es für die Turnier-Veranstalter in Australien aktuell ein überaus gefährlicher Drahtseilakt ist, ihre Events angesichts der großflächigen Buschfeuer durchzuziehen. Der geschätzte Kollege Jörg Allmeroth stellte gestern in seinem Blog auf Tennisnet die alles entscheidende Frage: „Muss erst etwas passieren?” Spielerinnen und Spieler fragen sich vor und nach ihren Qualimatches, bzw. vor Beginn der Main Draws in Melbourne, weshalb man sie unter diesen Bedingungen raus auf die Courts schickt, dazu gibt es Spielabbrüche – sowohl beim Grand Slam (die Spielerin Jakupovic gab in Führung liegend vorzeitig auf), als auch beim Showevent in Kooyong, wo die Partie zwischen Sharapova und Siegemund abgebrochen wurde.

Schlechteste Luft weltweit

Der Chef der australischen Gesundheitsbehörde, Brett Sutton, sprach in Melbourne von der „aktuell weltweit schlechtesten Luft”. Veranstalter und Organisatoren wissen das. Sie hoffen nun auf den angekündigten Regen und setzen auf die überdachten Courts. Ob das Mammutprogramm da innerhalb von drei Wochen (inkl. Quali) durchgezogen werden kann, ist mehr als fraglich. Während der Melbourner Bevölkerung geraten wird, in den Häusern zu bleiben, wird im Melbourne Park unter freiem Himmel um die ersten Grand-Slam-Trophäen gekämpft. Wie gesagt: »The show must go on«. Immer mehr Spielerinnen und Spieler kommen ohne ärztliche Behandlung nicht durch die Runden, Ballkinder kapitulieren. Und die frühere WTA-Weltmeisterin Elina Svitolina (WTA 5) pflichtet Kollege Allmeroth vollständig bei: „Wieso müssen wir auf etwas Schlimmes warten, bevor wir handeln?” Craig Tiley, absolut fähiger Turnierboss beim »Happy Slam« in Melbourne, wird nicht müde, darauf hinzuweisen, dass ihm die Gesundheit von Spielern, Fans und Betreuern zu jeder Zeit das Wichtigste sei und alle Entscheidungen davon abhängig wären. Auf seine Entscheidungen ist die Tennis-Welt gespannt. In diesen Tagen möchte ich mit ihm jedenfalls nicht tauschen.

PS: Während ich dies schreibe (15.01.2020/9.31 Uhr), sind alle Aktiven der zwölf Quali-Livepartien von den Plätzen geholt worden. Bei allen Matches heißt es demnach:

SUSPENDED.

Januar 2020 · Photocredit: Pixabay