Platzmaße

Userfrage: „Wie viel Auslauf sind bei einem Turnierplatz mindestens vorgeschrieben (hinter den Grundlinien und seitlich), wie viel Auslauf gibt es auf den großen Turnierplätzen auf der Tour und was ist Standard bei den Clubplätzen? Vielen Dank für Ihre Mühen!”

Stella Schneider: „Allgemein gilt für die Maße von gewöhnlichen Tennisclubplätzen Folgendes: Ein Platz ist 23,77 Meter lang und inklusive der Doppel-Markierung 10,97 Meter breit. Diese Ausführung ist der weltweit gültige Standard, von dem es keine Abweichungen gibt. Es ist allerdings üblich, dass ein Verein auf seiner Anlage auch Einzelplätze anbietet, die näher aneinander gelegt werden können. Dabei ist ein Einzelplatz 8,23 Meter breit.

Bei der Planung von Tennisanlagen ist der Brutto-Flächenbedarf inklusive der Auslaufzonen maßgeblich. Dafür betragen die gewöhnlichen Maße 18,27 x 36,57 Meter (668,86 qm) und hinter jeder Grundlinie befindet sich eine freie Fläche von mindestens 6,40 Metern. Zwischen nebeneinander liegenden Plätzen beträgt die freie Fläche pro Feld jeweils mindestens 3,65 Meter. Ein Spielfeld dieser Maße entspricht den Wettkampfbestimmungen für internationale Tennisturniere.

Es werden möglichst nicht mehr als drei bis vier Plätze nebeneinander angelegt, da ansonsten eine zu große, wechselseitige Störwirkung eintritt. In der »Drei-Platz-Konstellation« ist nur ein Platz von zwei anderen umgeben. Ein klassischer Centre-Court benötigt eine Gesamtfläche von rund 20 x 40 Metern.

Ich hoffe, mit diesen Infos können Sie nun in die entsprechende Planung gehen. Falls Sie dafür einen Spezialtennisbelag benötigen, stehen wir bei weiteren Fragen mit unseren Tennis Force® Produkten gerne näher zur Verfügung!”

Autorin: Stella Schneider
Photocredit:
Jürgen Hasenkopf

September 2018 · © Tennisredaktion.de