On the line

Userfrage: „Mich würde interessieren, welche Linien eher zu empfehlen sind: die »durchgehenden« oder die »gestrichelt unterbrochenen«. Und welche ist die beste Methode, die Linien abzudecken, damit sie bei Frost nicht hochkommen! Bei Ihren Tennisforce Plätzen schreiben Sie, dass die Linien fest eingebunden sind. Wie stelle ich mir das genau vor?“

Stella Schneider: Wir nutzen bei der Verlegung unseres Bodenbelags eine durchgehende Linierung. So wird ein exaktes Ballsprungverhalten während des Tennisspiels sichergestellt. Da wir die Linierung beim Einbau mit Tennis Force® verkleben, ist diese dauerhaft im Belag integriert und frostsicher. Insofern dein Verein Probleme mit hochkommenden Linien hat, gibt es spezielles Tennisplatzzubehör um dem entgegen zu wirken. Beispielsweise kann ein Linienstampfer nachträglich zum Festigen gelockerter Linien verwendet werden. Eine allgemeingültige Methode, um das Hochkommen der Linien bei herkömmlichen Sandplätzen zu vermeiden, kann ich dir aber nicht nennen. Oftmals werden Ziegelsteine auf den Linien zum Vorbeugen des Hochkommens genutzt. Da jedoch bei der Frühjahrsüberholung eine ausführliche Bearbeitung der Tennisplätze erfolgt, ist diese Methode oft mit Mehrarbeit verbunden. Insgesamt ist unser Spezialbelag Tennis Force® im Vergleich zu herkömmlichen Sandplätzen unterhaltsärmer und der Aufwand einer Frühjahrsüberholung wird reduziert. Falls du nähere Infos oder weitere Fragen hast, melde dich gerne bei mir!

Autorin: Stella Schneider
Photocredit:
Jürgen Hasenkopf

November 2018 · © Tennisredaktion.de