Netzstütze/-pfosten

Frage an Christoph Damaske: Hallo liebe Tennisredaktion! Im Winter passierte bei einem Mannschaftsspiel im Einzel Folgendes: Ich servierte und meine Gegner traf die Spitze des Netzpfostens und von dort aus prallt der Ball unerreichbar für mich in mein Einzelfeld. Ich sagte, dass dies mein Punkt sei, weil der Netzpfosten nicht zum Einzel gehöre, sie aber beharrte darauf, den Punkt zu bekommen. Es eskalierte und ich gab ihr um des Friedens willen den Punkt. War ich im Recht? Und was wäre passiert, wenn sie statt des Netzpfostens die Netzstützte getroffen hätte und der Ball von da aus ins Feld gegangen wäre?! Danke Euch!!!

Christoph Damaske
© Hasenkopf

Christoph Damaske: Vielen Dank für Deine Regelanfrage! Die Regel sieht wie folgt aus: trifft der Aufschlag den Netzpfosten oder die Einzelstütze, zählt diese beim Aufschlag als »ständige Einrichtung« und der Aufschlag ist somit ein Fehler. Trifft der Return oder treffen weitere Schläge aus dem Ballwechsel heraus die Einzelstütze oder im Doppel den Netzpfosten und fällt dann in das richtige Feld, ist der Schlag ein gültiger Versuch und zählt somit als Punkt für die Returnspielerin, wenn die Gegnerin nicht mehr dran kommt.

  » Christoph bisherige Beiträge…