MercedesCup (Herren)

ATP Stuttgart


Von Aileen Kellermann.

Der MercedesCup am Stuttgarter Weissenhof verfügt über eine lange Tradition. Bis 2014 wurde im Schwabenland auf Asche gespielt, 2015 hat man sich rund um den MercedesCup neu erfunden. Der Untergrund wechselte von rot auf grün, erster Sieger beim Stuttgarter Rasenevent war kein Geringerer als der Spanier Rafael Nadal. Ein Jahr später wollte der Schweizer Roger Federer es dem Mallorquiner gleich tun, der Eidgenosse scheiterte jedoch im Semifinale am Österreicher Dominic Thiem. 2018 war es dann soweit: der »Maestro« triumphierte! Mit dem Italiener Matteo Berrettini hatte der Stuttgarter Weissenhof im Folgejahr dann aber einen absoluten Überraschungssieger, den niemand wirklich auf der Karre hatte.


2019 ♔ Matteo Berrettini – Felix Auger-Aliassime 6:4, 7:6
2018 ♔ Roger Federer – Milos Raonic 6:4, 7:6

2017 ♔ Lucas Pouille – Feliciano Lopez 4:6, 7:6, 6:4
2016 ♔ Dominic Thiem – Philipp Kohlschreiber 6:7, 6:4, 6:4
2015 ♔ Rafael Nadal – Viktor Troicki 7:6, 6:3
2014 ♔ Roberto Bautista Agut – Lukas Rosol 6:3, 4:6, 6:2
2013 ♔ Fabio Fognini – Philipp Kohlschreiber 5:7, 6:4, 6:4
2012 ♔ Janko Tipsarevic – Juan Monaco 6:4, 5:7, 6:3
2011 ♔ Juan Carlos Ferrero – Pablo Andujar 6:4, 6:0

2010 ♔ Albert Montanes – Gael Monfils 6:2, 1:2 Aufgabe
2009 ♔ Jeremy Chardy – Victor Hanescu 1:6, 6:3, 6:4
2008 ♔ Juan Martin del Potro – Richard Gasquet 6:4, 7:5
2007 ♔ Rafael Nadal – Stanislas Wawrinka 6:4, 7:5
2006 ♔ David Ferrer – Jose Acasuso 6:4, 3:6, 6:73, 7:5, 6:4
2005 ♔ Rafael Nadal – Gaston Gaudio 6:3, 6:3, 6:4
2004 ♔ Guillermo Canas – Gaston Gaudio 5:7, 6:2, 6:0, 1:6, 6:3
2003 ♔ Guillermo Coria – Tommy Robredo 6:2, 6:2, 6:1
2002 ♔ Mikail Youzhny – Guillermo Canas 6:3, 3:6, 3:6, 6:4, 6:4
2001 ♔ Gustavo Kuerten – Guillermo Canas 6:3, 6:2, 6:4

2000 ♔ Franco Squillari – Gaston Gaudio 6:2, 3:6, 4:6, 6:4, 6:2
1999 ♔ Magnus Norman – Tommy Haas 6:76, 4:6, 7:6, 6:0, 6:3
1998 ♔ Gustavo Kuerten – Karol Kucera 4:6, 6:2, 6:4
1997 ♔ Alex Corretja – Karol Kucera 6:2, 7:5
1996 ♔ Thomas Muster – Yevgeny Kafelnikov 6:2, 6:2, 6:4
1995 ♔ Thomas Muster – Jan Apell 6:2, 6:2
1994 ♔ Alberto Berasategui – Andrea Gaudenzi 7:5, 6:3, 7:65
1993 ♔ Magnus Gustafsson – Michael Stich 6:3, 6:4, 3:6, 4:6, 6:4
1992 ♔ Andrej Medvedev – Wayne Ferreira 6:1, 6:4, 6:7, 2:6, 6:1
1991 ♔ Michael Stich – Alberto Mancini 1:6, 7:6, 6:4, 6:2

1990 ♔ Goran Ivanisevic – Guillermo Perez Roldan 6:7, 6:1, 6:4, 7:6
1989 ♔ Martin Jaite – Goran Prpic 6:3, 6:2
1988 ♔ Andre Agassi – Andres Gomez 6:4, 6:2
1987 ♔ Miloslav Mecir – Jan Gunnarsson 6:0, 6:2
1986 ♔ Martin Jaite – Jonas Svensson 7:5, 6:2
1985 ♔ Ivan Lendl – Brad Gilbert 6:4, 6:0
1984 ♔ Henri Leconte – Gene Mayer 7:6, 6:0, 1:6, 6:1
1983 ♔ Jose Higueras – Heinz Günthardt 6:1, 6:1, 7:6
1982 ♔ Ramesh Krishnan – Sandy Mayer 5:7, 6:3, 6:3, 7:6
1981 ♔ Björn Borg – Ivan Lendl 1:6, 7:6, 6:2, 6:4

1980 ♔ Vitas Gerulaitis – Wojciech Fibak 6:2, 7:5, 6:2
1979 ♔ Tomas Smid – Ulrich Pinner 6:4, 6:0, 6:2
1978 ♔ Ulrich Pinner – Kim Warwick 6:4, 6:2, 7:6
1977 ♔ Jürgen Faßbender – Attila Korpas 6:4, 6:4, 6:3
1976 ♔ Attila Korpas – Zlatko Ivancic 6:4, 7:5, 6:3
1975 ♔ Jürgen Faßbender – Richard Crealy – Finalabbruch
1974 ♔ Hans-Joachim Plötz – Jacques Thamin 6:1, 2:6, 6:4, 6:4
1973 ♔ Harald Elschenbroich – Hans-Jürgen Pohmann 2:6, 6:0, 6:2, 6:4
1972 ♔ Attila Korpas – Zlatko Ivancic 6:8, 6:2, 6:3, 6:4
1971 ♔ Barry Phillips-Moore – Istvan Gulyas 6:4, 6:3, 6:4

1970 ♔ nicht ausgetragen
1969 ♔ Christian Kuhnke – Wilhelm Bungert 2:6, 6:2, 6:0, 6:2


ⓣ  www.mercedescup.de


Alle Angaben ohne Gewähr.


Juni 2019 · Photocredit: Jürgen Hasenkopf