Tennisbälle
© Pixabay

Userfrage: „Wie schafft es mein Sohn, mehr Druck in seine Vorhand zu bekommen? Die Trainer bei denen er trainiert, scheinen nicht voran zu kommen. Es fehlt ihm an Länge und Druck. Er ist groß gewachsen und wird in diesem Jahr 18. Wie kann er das trainieren?”

Hola!

Nun, via »Ferndiagnose« ist dieses Problem natürlich nicht zu beheben. Ich müsste dazu deinen Sohn spielen sehen, um Fehler zu analysieren und zu verbessern. Fehlender Druck kann mehrere Ursachen haben! Zum Beispiel: 1. Falsche Reflexion im Handgelenk – 2. Zu viel Geschwindigkeit im Arm, denn dies führt zu mangelhafter Rotation des Oberkörpers – 3. Zu später oder seitlicher Treffpunkt – 4. Seitliche Stellung – 5. Zu wenig Beugung der Knie – 6. Zu hoher Körperschwerpunkt – 7. Der Schläger wird zu fest gehalten – 8. Ein zu frühes Verlassen der Treffphase – 8. Ein zu frühes Abknicken des Ellenbogens, d.h, es wird nicht genügend in Schlagrichtung zu Ende geschwungen – 9. Verlust des Gleichgewichts in der Endphase. Es gilt, vor Ort einen Fachmann zu finden, der diese Punkte und mehr nach und nach abarbeitet.

Jörg Linden

Hast auch DU eine Frage?

» FRAG Jörg   » Jörgs ARCHIV

Tennis-Enthusiast Jörg Linden ist ein Kind des Ruhrpotts. Einst wurde er für seine überragende Vereinsarbeit zum »DTB-Trainer des Jahres« gekürt, heute leitet er das »Tennis-College« auf Fuertventura. Für »Tennisredaktion.de« steht er seit einer gefühlten Ewigkeit als Experte für die Bereiche »Trainingslehre« und »Tennistechnik« zur Verfügung. Jörg liebt es, seine große Erfahrung sowohl an die jungen, als auch an die erfahrenen Leser der »Tennisredaktion« weiterzugeben. Darüber hinaus begeistert er die Leserschaft mit spannenden Blogs.

www.tennisfuerte.de