Lieber Carsten!

Es sind diese Momente, wo es einem den Boden unter den Füßen wegreißt. Unvorbereitet. Aus heiterem Himmel. Nein, wir waren keine engen Freunde, eher gut miteinander bekannt. Um genauer zu sein, haben sich unsere Wege in den letzten zehn Jahren nur einige Male gekreuzt, zunächst intensiv in den Jahren 2009 und 2010, wo ich mit meinem Internetportal Tennisredaktion.de die Medienarbeit bei »Deinen« großartigen ITF-Turnieren in Köln machen durfte. Du warst ein weitsichtiger Turnierboss und konntest mich sowohl in Deiner Funktion als Turnierdirektor, aber auch als Mensch überzeugen, vor allem durch Deinen Fleiß, Dein Organisationstalent, Deine Freundlichkeit und natürlich durch Deine große Liebe zum Tennissport, die uns wiederum vereinte.

Als Du mich 2009 bei mir daheim besuchtest und von meiner Leidenschaft zum Rollstuhltennis hörtest, organisiertest Du im Rahmen Deines ITF-Events kurzerhand einen Showkampf zwischen einer meiner Rollifahrerinnen und Davis-Cup-Held Marc-Kevin Goellner. Du hattest ein großes Herz. Und den so wichtigen Draht zur Basis hast Du immer gewahrt. LK-Turniere mit weit über 500 Teilnehmern stemmtest Du in schöner Regelmäßigkeit mit einer ungeheuren Souveränität. Deine umtriebigen Aktivitäten rund um den Tennissport hatte ich all die Jahre immer bewundernswert im Blick. Zuletzt liefen wir uns 2015 in Köln auf der Hochzeit eines gemeinsamen Freundes über den Weg. Wir hielten Smalltalk. Es war wie immer ein konstruktiver Austausch unter Tennisvisionären. Du hast entlang des Rheins und darüber hinaus eine ganze Menge bewegt und unzählige Menschen glücklich gemacht. Nun bist Du gegangen. Für immer. Im Alter von nur 44 Jahren. Dies ist für alle Menschen um Dich herum unfassbar. Einige Deiner Visionen werden unerfüllt bleiben…

Carsten, ich behalte Dich in bester Erinnerung.

Christoph

Carsten Schauff, * 20.09.1975, † 06.11.2019

November 2019 · Photocredit: Tennisredaktion.de