Liebe Babs, liebe Petko!

Glückwunsch zu Euren zwar wenig kreativ, aber gleichwohl individuell gestalteten neuen SUV-Geschossen aus Zuffenhausen! Wirklich große Klasse, dass Porsche Euch die beiden schwarzen Edelkarossen an die Grundlinie stellt! Ich hoffe doch sehr, dass Ihr zu den Schüsseln finanziell auch etwas dazu gegeben habt!? Ansonsten ist es so, wie es immer war und auch wohl immer bleiben wird: »Der Teufel scheißt immer auf den dicksten Haufen.« Und das sage ich völlig frei von Neid, denn mir persönlich käme es niemals in den Sinn, ein solches Bonzenauto lenken zu wollen. Nur bin ich der Meinung, dass man die Kohle – wenn sie denn raus muss – seitens Porsche auch sinnvoller hätte investieren können, als in zwei Spritschleudern, dessen Einstiegspreis laut Herstellerangabe bei ca. 60.000 Euronen startet.

Für mich völlig unerklärlich ist in diesem Zusammenhang, dass seitens des DTB meines Wissens noch niemand auf die Idee gekommen ist, diesen potenten Hersteller der vierrädrigen Nobel-Fahrzeuge mal zu einer kleinen Förderung des nationalen Rollstuhltennis zu bewegen. Mehr Affinität zur sportlichen Mobilität geht doch eigentlich gar nicht. Aber gut.

Zurück zu Euch, liebe Babs und liebe Petko: ungeachtet des allseits diskutierten Klimawandels steuert Ihr nun also stolz und ungeniert 300 bis 400 PS starke Protz-Boliden durch die Straßen der Nation. Irgendwie so gar nicht vorbildlich und schon alleine deshalb passt diese Aktion auch irgendwie so gar nicht zu den Werten, für die Ihr in Euren Positionen stehen solltet.

Trotzdem allzeit gute Fahrt!

Christoph

Dezember 2019 · Photocredit: Pixabay