Kuriose Randnotizen

Die US Open sind gerade einmal fünf Tage alt und schon gibt es eine ganze Reihe interessanter und unterhaltsamer Randnotizen. Die zwei kuriosesten drehen sich hierbei um Stuhlschiedsrichter Mohamed Lahyani und die französische Spitzenspielerin Alizé Cornet. Lahyani sorgte für Furore, als er dem wieder einmal demotivierten Nick Kyrgios in dessen Zweitrundenpartie gegen den Franzosen Pierre-Hugues Herbert mental in die Spur half und dafür sogar den Bock verließ. Cornet bekam heftig Ärger und eine Verwarnung, als sie auf dem Court stehend ihr Hemd auszog, da sie dieses in der Hitzepause zuvor versehentlich falsch herum anzog. Ihr freigelegter Sport-BH ging um die Welt. Aber ehrlich: wen stört`s?

Da war die Aktion von Lahyani schon fragwürdiger. Darf ein Schiedsrichter in dieser Form eingreifen? Herbert lag Satz und Break vor, verlor dann mit 6:7, 3:6, 0:6. Kyrgios behauptete anschließend, Lahyani hätte weder gecoacht noch geholfen. Ohne ihn wäre »Gevatter Lust« mit dem umstrittenen Aussie vermutlich aber wieder Gassi gegangen. Das wird auch Herbert so sehen. Lahyani verhalf Kyrgios meiner Meinung nach – gewollt oder ungewollt – zu einer Drittrundenverabredung mit Roger Federer.

 

Autor: Christoph Kellermann
Photocredit:
Jürgen Hasenkopf

August 2018 · © tennisredaktion.de