Kongress bald live im Web?

Kongress bald live im Web?


Von Christoph Kellermann.

Mehr als 700 Teilnehmer, hochklassige Referenten aus dem In- und Ausland – darunter Topstars wie Boris Becker, Günter Bresnik und Judy Murray – und eine noch nie dagewesene thematische Bandbreite: der »Internationale DTB Tenniskongress« sorgte vom 4. bis 6. Januar 2019 in Berlin in der Tennisszene für große Begeisterung. Tennisredaktion.de sprach hierüber mit dem Vizepräsidenten des Deutschen Tennis Bundes, Dirk Hordorff.

Dirk, Tennsredaktion.de gratuliert zu einem offensichtlich gelungenen Bundeskongress! Wie lautet Dein Fazit? Das war ein tolles Event mit super Referenten. Und für alle Teilnehmer auch eine exzellente Gelegenheit, sich mit Kollegen auszutauschen.

Was waren Deine ganz persönlichen Highlights der Veranstaltung? Ich bin immer begeistert, wenn ich einen so jungen Referenten wie Niklas Höfken ein so schwieriges Thema wie Inklusion so erstklassig referieren sehe. Rhetorisch perfekt, kompetent, einfach toll! Aber auch alle anderen Referenten, angefangen beim Duo Boris Becker/Matthias Stach über Judy Murray bis Günter Bresnik waren natürlich ausgesprochene Highlights der Veranstaltung. Peter Born hat da einmal mehr eine gelungene Mischung hinbekommen.

Wann findet der nächste Bundeskongress statt und wie wollt Ihr das Programm noch toppen? Gibt es weitere Visionen Eurerseits? Wir waren 2019 komplett überbucht, konnten daher viele Interessenten leider nicht mehr zulassen. Der Internationale Tenniskongress des Deutschen Tennis Bundes wird noch größer werden, aber Qualität und persönliche Atmosphäre müssen hierbei erhalten bleiben. In diesem Jahr wurden alle Vorträge gefilmt, sie werden im Online-Campus zu sehen sein. Vielleicht werden wir den Kongress beim nächsten Mal live übertragen?! Entscheidungen hierzu werden in den nächsten Monaten fallen.


Januar 2019 · Photocredit: Jürgen Hasenkopf