Karlovic mit…

Julia Goerges
© Hasenkopf

Fra­ge an Ste­phan Medem: Hi Ste­phan! Ich wür­de ger­ne wis­sen, was Du als Top-Coach vom On-Court-Coa­ching hältst? Bei den Damen wird das ja pha­sen­wei­se prak­ti­ziert. Und zwei­te Fra­ge: was sagst Du zu den For­mu­lie­run­gen des Coa­ches von Misa­ki Doi, der neu­lich bei sei­nem Online-Coa­ching Julia Gör­ges als »Kar­lo­vic mit Brüs­ten« bezeich­ne­te. Hat er ein­fach nur die Mikros um sich her­um ver­ges­sen?! Ganz lie­be Grü­ße aus Wilhelmshaven.

Ste­phan Medem: Eigent­lich fand ich es immer toll im Ten­nis­sport, dass ein Spie­ler alle Her­aus­for­de­run­gen des Spie­les selbst­stän­dig zu mana­gen hat­te. Und falls er oder sie etwas über­sah, des­we­gen auch ver­lor. Ich kann jedoch sehr gut nach­voll­zie­hen, dass es für die Zuschau­er ganz inter­es­sant ist, zu sehen, wie ein guter Coach jetzt plötz­lich durch sei­ne Inter­ven­ti­on ein Spiel dre­hen kann. Für die Coa­ching-Gil­de bedeu­tet das sicher­lich einen enor­me Auf­wer­tung, für den Zuschau­er ein zusätz­li­ches Span­nungs­ele­ment. Somit ist es gut für den Sport. Die Pla­nung läuft ja auch dar­auf hin­aus, dass die Spie­ler in Zukunft auch regel­mä­ßi­gen Zugriff auf die Match­da­ten bekom­men sol­len (via elek­tro­ni­schem Device am Hand­ge­lenk). Nun, im Zeit­al­ter von Goog­le, etc., war­um nicht!? Ob der Coach von Misa­ki Doi die Mikros regis­triert hat oder nicht, kann ich schlecht beur­tei­len. Und ob die­se Aus­sa­ge nun sexis­tisch ist oder nicht… Ich bin ken­ne mich mit Ten­nis ganz ordent­lich aus, bin jedoch kein Moral- Exper­te. Sicher­lich hät­te ich an sei­ner Stel­le den Kom­men­tar etwas anders for­mu­liert: „….Kar­lo­vic mit hüb­schen Brüsten…!“…und das wäre doch dann eher ein net­tes Kom­pli­ment Rich­tung Jule gewe­sen… oder?

  » Ste­phans bis­he­ri­ge Beiträge…