Justine Henin

Justine Henin
© Hasenkopf

Von Simon Schmidt.

In unse­re Serie »Legen­den« prä­sen­tie­ren wir Euch eine gan­ze Rei­he von Spie­le­rin­nen und Spie­ler, die das inter­na­tio­na­le Ten­nis nach­hal­tig geprägt haben. Der Bei­trag heu­te beschäf­tigt sich mit der Bel­gie­rin Jus­ti­ne Henin (zwi­schen­zeit­lich: Henin-Hardenne).

Name: Jus­ti­ne Henin ☆ Gebo­ren am: 1. Juni 1982 in Lüt­tich ☆ Tur­ned Pro: 1999 ☆ Rechts­hän­de­rin ☆ Kar­rie­re­preis­geld: 20,863.335 US-Dol­lar ☆ Ein­zel­sie­ge: 525 ☆ Kar­rie­re­ti­tel: 43 ☆ Hig­hest Ran­king: 1 ☆ Grand-Slam-Ein­zel­ti­tel: 7 (1x Aus­tra­li­an Open, 4x French Open, 2x US Open) ☆ Olym­pia-Bilanz: 1x Gold 2004 in Athen ☆ Sons­ti­ges: 117 Wochen die Num­mer eins der Welt +++ 2007 Welt­sport­le­rin des Jah­res +++ 2008 Lau­re­us World Sports Award +++ 2016 Auf­nah­me in die Inter­na­tio­nal Hall of Fame

Tennisgeschichte
© Hasen­kopf

Lie­be Freun­de der Ten­nis­re­dak­ti­on! Ihr habt eine Fra­ge zum Ten­nis­sport geschicht­li­cher oder sta­tis­ti­scher Natur? Dann schreibt mir eine Mail an info@tennisredaktion.de oder nutzt das Anfra­ge­for­mu­lar auf die­ser Home­page! Gern ver­su­che ich, Eure Fra­gen zu beant­wor­ten. Ich freue mich auf Eure span­nen­den Fra­gen! Aus Mön­chen­glad­bach grüßt Simon Schmidt

  » Simons bis­he­ri­ge Beiträge…