Joris
© NOVENTI OPEN

Die NOVENTI OPEN sind seit Turniergründung 1993 ein Garant für spannende Rasen-Matches und Spitzentennis auf hohem Niveau. Für die diesjährige Auflage haben bereits Roger Federer (Titelverteidiger und Rekord-Champion in HalleWestfalen), der deutsche Australian Open-Halbfinalist Alexander Zverev, der Russe Karen Khachanov, Kei Nishikori aus Japan und der Kroate Borna Coric (Turniersieger 2018) ihre Zusage gegeben. Das renommierte ATP 500er-Rasenevent in der OWL ARENA wartet alljährlich aber auch abseits des Centre-Courts mit einem außergewöhnlichen Unterhaltungsprogramm mit namhaften Künstlern auf. „Wir bieten unseren Besuchern täglich bestes Entertainment aus Show und Musik“, sagt Turnierdirektor Ralf Weber. Angesichts der in rund vier Monaten beginnenden NOVENTI OPEN nimmt das beliebte »Tennistainment« für die 28. Auflage vom 13. bis 21. Juni 2020 konkrete Formen an.

ECHO-Gewinner Joris kommt

Als Newcomer räumte er 2016 bei der ECHO-Verleihung drei Preise ab und mit seiner Erfolgs-Single »Herz über Kopf« erreichte er beeindruckenden Goldstatus: Popsänger Joris ist der erste bestätigte Musik-Act für die 28. NOVENTI OPEN. Bereits vor vier Jahren konnte der beliebte Künstler erstmals das ostwestfälische Publikum während des Tennis-Turniers von seiner außergewöhnlichen Stimme begeistern. Nach Matchende sorgte der smarte Chart-Stürmer für sanfte Klänge und melodischen Tiefgang auf der Showbühne im Public-Bereich. Halles Turnierchef Ralf Weber zeigt sich voller Vorfreude: „Joris hat bereits 2016 für Begeisterung bei unseren Besuchern gesorgt. Wir freuen uns bereits heute auf den zweiten Auftritt von einem der erfolgreichsten deutschen Pop-Sänger.“ Nun präsentiert der 30-Jährige bei Deutschlands publikumsgrößtem ATP-Tennisevent in HalleWestfalen am 17. Juni (Mittwoch) 2020 live unter anderem die Hits seines Debütalbums »Hoffnungslos Hoffnungsvoll« (2015), aber auch neue gefühlvolle Songs wie »Du« oder »Glück auf« seines Albums »Schrei es raus« (2018) und verzaubert am Thementag »Ladies‘ Day« nach Match-Ende auf der OWL-Lokalradiobühne das Publikum.