Unser »stiller« Experte.

Wenn man über das Kompetenzteam der Tennisredaktion berichtet, geht ein Fachmann immer ein wenig unter. Grund: er schreibt keine Blogs oder sonstige Beiträge und beantwortet auch keine Fragen unserer treuen Leserinnen und Leser! Dafür aber illustriert er nahezu jeden Beitrag mit wunderbaren Fotos, die er bei seinen vielen Reisen rund um den Globus gekonnt anlegt. Es besteht ja überhaupt kein Zweifel: der Münchener Jürgen Hasenkopf gehört in der globalen Szene der Sportfotografie zu den absoluten Koriphäen.

Juergen Hasenkopf
© Hasenkopf

Jeder Turnierveranstalter, jede Spielerin, jeder Spieler kennt ihn. Und im Umkehrschluss kennt er sie selbstverständlich auch alle. Den Bezug zur Basis hat er hierbei allerdings zu keiner Zeit verloren. So besucht er mit Vorliebe nicht nur Olympische Spiele sowie Major- und Masters-Events, sondern auch kleinere Veranstaltungen. „Diese Abwechslung ist für meinen Job enorm wichtig, denn Du kannst nicht jede Woche nur Federer oder Nadal fotografieren. Das wird auf die Dauer langweilig.”

Juergen Hasenkopf
© Hasenkopf

Was aber macht die Fotografie des Kollegen Hasenkopf so außergewöhnlich? Nun, er ist immer auf der Suche nach dem ganz besonderen »Schuss«. Nach Motiven und Bildern, die am Ende des Tages nicht unbedingt jeder Kollege »im Kasten« hat. Hierbei sucht er sich gern besondere Winkel aus. Auch den ganz persönlichen Kontakt zu den vielen Spielerinnnen und Spielern pflegt er. Hierbei gibt es dann auch das eine oder andere Shooting abseits des Center-Courts.