Hallenbuchungen

Tennishalle
© Pixabay

Fra­ge an Thas­si­lo Haun: Hal­lo Thas­si­lo! Mich wür­de ein­mal inter­es­sie­ren, wie die Ver­trags­ge­stal­tung in Coro­na­zei­ten in Sachen Hal­len­bu­chung (Platz und Trai­ning) aus­schau­en soll­te? Das ist ja für uns Trai­ner alles Neu­land. Da Du ja glau­be ich sel­ber auch als Trai­ner aktiv bist (?) wür­de mich inter­es­sie­ren, wie Du per­sön­lich die Platz- und Stun­den­bu­chun­gen im Umgang mit Dei­nen Schü­lern, bzw. den zah­len­den Eltern hand­habst?! Rech­nest Du Dei­ne Stun­den sowie die Hal­len­bu­chun­gen im Ver­eins­trai­ning direkt ab oder wickelt das Dein Club für Dich ab?! Dan­ke für Dei­ne Erfah­rung! Ich den­ke, da ste­hen vie­le unse­rer Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen – mich ein­ge­schlos­sen – wei­test­ge­hend auf dem Schlauch…

Thassilo Haun
© HAUN | COACHING

Thas­si­lo Haun: Vie­len Dank für Dei­ne Fra­ge! Grund­sätz­lich soll­te die Ver­trags­ge­stal­tung so aus­se­hen, dass sie aktu­el­lem Recht ent­spricht und die Inhal­te für alle Ver­trags­par­tei­en pas­sen. In Zei­ten von Coro­na sind momen­tan die jewei­li­gen AGBs des Hal­len­be­trei­bers für mich ent­schei­dend. Hier lohnt sich ein genau­er Blick, wie es aus­schaut, wenn es auf­grund von Coro­na mög­li­cher­wei­se zu erneu­ten Ver­bo­ten kom­men soll­te, Ten­nis in geschlos­se­nen Räu­men zu spie­len. Wird der Hal­len­be­trei­ber mit Gut­schrif­ten arbei­ten oder wird er aus­zah­len? Muss die Win­ter­sai­son (wie es üblich ist) kom­plett vor­ab bezahlt wer­den oder wer­den ande­re Optio­nen angeboten?

Es gibt Ver­ei­ne, die über eine eige­ne Hal­le ver­fü­gen und es gewohnt sind, die Plät­ze für den Trai­ner buchen. Der Trai­ner rech­net »nur« sein Trai­ning mit dem Ver­ein ab (in der Regel monat­lich nach­träg­lich), da der Ver­ein mit den jewei­li­gen Mitgliedern/Kunden die Hal­len­kos­ten direkt abrech­net. Man­che Trai­ner rech­nen sogar das Trai­ning mit dem Ver­ein ab, wenn der Ver­ein Anbie­ter und Rech­nungs­emp­fän­ger ist, so dass kei­ne direk­te Rechts­be­zie­hung zwi­schen Trai­ner und Mitglied/Kunde besteht. Es gibt Trai­ner, die in Ver­ei­nen ohne eige­ne Hal­le arbei­ten und die sich auf eige­ne Kos­ten in frem­den Hal­len ein­mie­ten müs­sen, da der Ver­ein damit nichts zu tun haben möch­te. Der Trai­ner muss also nicht nur sein Trai­ning, son­dern auch die Hal­len­kos­ten mit sei­nen Kunden/Mitgliedern abrech­nen. Und es gibt Trai­ner, die in Ver­ei­nen ohne eige­ne Hal­le arbei­ten, wobei sich der Ver­ein extern ein­mie­tet und somit wie­der ande­re Moda­li­tä­ten zur Abrech­nung zum Tra­gen kom­men. Egal wie die Rege­lung aus­se­hen soll, sie soll­te schrift­lich getrof­fen wer­den und für alle nach­voll­zieh­bar sein.

Ich per­sön­lich lege in die­sem Zusam­men­hang größ­ten Wert auf maxi­ma­le Trans­pa­renz, so dass alle wis­sen, wie finan­zi­el­le Din­ge lau­fen, soll­te Unvor­her­ge­se­he­nes um die Ecke kom­men, wo vor einem hal­ben Jahr kaum Jemand bewusst gedacht hat. Ich hat­te in den letz­ten Jah­ren mit allen vor­ge­nann­ten Vari­an­ten Berüh­rungs­punk­te und nie ein Pro­blem, da ich ver­bind­lich und zuver­läs­sig arbei­te. Egal wie Ihr es lösen wollt — ich emp­feh­le immer das per­sön­li­che Gespräch, da E‑Mails oft Miss­ver­ständ­nis­se ver­ur­sa­chen oder fal­sche Rück­schlüs­se erlau­ben. Es geht nichts über die »gute alte Schu­le«. Dies galt schon lan­ge vor Coro­na und dies gilt auch gera­de in Zei­ten wie die­sen, wo Ver­trau­en die ent­schei­den­de Wäh­rung ist.

  » Thas­si­los bis­he­ri­ge Beiträge…