Gewinnschläge produzieren

Von Jörg Linden.

Zu einem gewinnbringenden Schlag gehören viele Dinge. Diesem Thema könnte man fast schon ein ganzes Buch widmen. Nehmen wir die Vorhand von Juan Martin Del Potro. Neben einer tollen Antizipation und einer perfekten Beinarbeit ist der Schlagablauf biomechanisch kaum besser zu machen. Er steht offen und breitbeinig, mit tiefem Körperschwerpunkt, die linke Hand relativ lang am Schlägerhals, um die Rotation mit einzuleiten. Seine rechte Hüfte und der Ellbogen gehen durch den Treffpunkt und verlängern somit die wichtige Treffphase. Entscheidend ist, dass der Körper und die Rotation die Aufgabe übernehmen, Tempo in den Schlag zu bringen. Nicht der Schlagarm, denn er spielt maximal eine Rolle von ca. 20%, um Tempo zu machen. Ähnlich wie bei einem Diskuswurf.

Hast Du eine Frage?

Januar 2018 · Photocredit: Tennisredaktion.de