Genau, was Alex brauchte!

Alexander Zverev
© Hasenkopf

Fra­ge an Bri­git­te Neu­mann: Hal­lo Bri­git­te! Beim Laver Cup las­te­te der gesam­te Druck des Team Euro­pe am Ende auf den Schul­tern von Alex­an­der Zver­ev, der das letz­te Ein­zel aus­tra­gen muss­te. Oder durf­te? Zver­ev sieg­te knapp gegen Milos Rao­nic und sorg­te so für den Gesamt­sieg von Team Euro­pe. Vor und wäh­rend der Par­tie sah man Roger Fede­rer und Rafa­el Nadal auf Zver­ev ein­re­den. Wel­ches Coa­ching ist in sol­chen Momen­ten das Rich­ti­ge?! Anders her­um: säßest Du auf Zver­evs Bank, wie wür­dest Du dafür sor­gen, dass er an dem Druck nicht zer­schellt?! Schon jetzt vie­len Dank für die Antwort!

Brigitte Neumann
© Neu­mann

Bri­git­te Neu­mann: Ver­mut­lich haben Rafa und Roger ihren Mit­spie­ler posi­tiv gepusht. In einer sol­chen Situa­ti­on bringt es nichts, Nega­ti­ves anzu­spre­chen, Angst zu machen, Druck auf­zu­bau­en. Alex­an­der hat in der letz­ten Zeit so vie­le nega­ti­ve Situa­tio­nen erlebt und kam allei­ne nicht davon los. Sein Selbst­ver­trau­en war ange­kratzt — er hat sich und sei­nem Ten­nis nicht mehr voll ver­traut. Er brauch­te die Wert­schät­zung sei­ner erfah­re­nen Kol­le­gen, die ihn ver­mut­lich an sei­ne vie­len geni­al gewon­nen Matches erin­nert haben. Dar­an, was er bereits alles geleis­tet hat. An das, was in ihm steckt und was er nur wie­der her­vor­ho­len muss. Rafa und Roger haben des­halb so auf ihn ein­ge­re­det, damit er gar nicht erst begin­nen konn­te, nega­tiv zu den­ken. Lei­der dür­fen Trai­ner in den sel­tens­ten Fäl­len einen sol­chen direk­ten Ein­fluss auf den Spie­ler neh­men. Aller­dings kann eine posi­ti­ve Ein­stel­lung zur Her­aus­for­de­rung und zum bedin­gungs­lo­sen Kampf (gegen sich und den Geg­ner) geübt wer­den. Zum Bei­spiel im Match­trai­ning! Oder auch in der men­ta­len Vor­be­rei­tung auf ein gleich begin­nen­des Match. Was neh­me ich mir für die­sen Wett­kampf genau vor? Was sind mei­ne Stär­ken, die ich gegen die Schwä­chen mei­nes Geg­ners ein­set­zen kann? Sicher­heits­hal­ber genau das auf ein Blatt Papier auf­schrei­ben und auf die Bank legen. Die­ser »Spick­zet­tel« erin­nert den Spie­ler wäh­rend einer »Down-Pha­se« wie­der an sein Vor­ha­ben. Viel Glück und Erfolg!

    » Bri­git­tes bis­he­ri­ge Beiträge…