»Freiheit atmen«

Inselstadt Borkum
© Borkum

Etwa zwei Stun­den vom deut­schen Fest­land ent­fernt, liegt die Nord­see­insel Bor­kum. So weit »drau­ßen« ist das Frei­heits­ge­fühl an jeder Stel­le spür­bar, der All­tag rückt in den Hin­ter­grund, die Ent­span­nung setzt mit dem ers­ten Atem­zug sofort ein.

»Schöns­ter Sand­hau­fen der Welt«

Mit­ten im UNESCO-Welt­na­tur­er­be Wat­ten­meer gele­gen, prä­sen­tiert sich »der schöns­te Sand­hau­fen der Welt« mit einer beein­dru­cken­den Flo­ra und Fau­na. Die See­hund­s­bank mit sei­nen vie­le tie­ri­schen Bewoh­nern, das Ost­land, ein 26 Kilo­me­ter lan­ger Sand­strand, die weit­läu­fi­ge Dünen­land­schaft in Rich­tung Hoo­ge Hörn oder die jüngst im Juni eröff­ne­te Wat­ten­meer­pro­me­na­de bie­ten ein Schau­spiel an traum­haf­ten natür­li­chen Gege­ben­hei­ten und bie­ten ein­ma­li­ge Ein­bli­cke in die Bor­ku­mer Welt.

BORKUM Open
© Hasen­kopf

Auf­grund der unmit­tel­ba­ren Lage zum Golf­strom, begeis­tert das Hoch­see­kli­ma Sport­ler aller Berei­che, die über­all auf der Insel idea­le Bedin­gun­gen vor­fin­den. Der Insel gilt als Hot Spot für die tra­di­tio­nel­le Bor­ku­mer Sport­art Strand­se­geln und bie­tet so gute Vor­aus­set­zun­gen, dass hier eine von zwei Strand­se­gel­schu­len Deutsch­lands behei­ma­tet ist. Aber auch Sur­fer, Kiter und Kite­bug­gy­fah­rer kom­men auf Ihre Kosten.

BORKUM Open
© Damas­ke

Vol­ley­ball- und Tennisparadies

Als wenn das nicht genug wäre darf Bor­kum auch als Beach­vol­ley­ball­mek­ka bezeich­net wer­den. Seit mehr als 25 Jah­ren fin­den die belieb­ten Hob­by-Tur­nie­re des Nord­west­deut­schen Vol­ley­ball­ver­ban­des (NWVV) statt, die mehr als 3.000 Teil­neh­mer anzie­hen, Beach­camps für Anfän­ger und Fort­ge­schrit­te­ne run­den das umfang­rei­che Ange­bot ab. Ten­nis­spie­ler kön­nen bei den tra­di­ti­ons­rei­chen BORKUM OPEN sowie beim belieb­ten Pfingst-Ten­nis­tur­nier ihren Sport und die fri­sche Bor­ku­mer Luft genießen.

  » Zu den BORKUM OPEN