Fotografen sind hinzunehmen

Media
© Pixabay

Fra­ge an Frank Hof­en: Hal­lo Herr Hof­en! Mein Schütz­ling spiel­te jüngst bei einem Damen-Preis­geld­tur­nier und fühl­te sich von dem anwe­sen­den Tur­nier­fo­to­gra­fen immens gestört. Zumin­dest hat­te ich die­ses Gefühl von außen. Sie spiel­te auf einem der hin­te­ren Plät­ze und der Foto­graf plat­zier­te sich in der Nähe des Schieds­rich­ter­stuhls auf dem Court. Zwar nicht stö­rend sicht­bar, aber durch den Aus­lö­ser, vor allem bei Seri­en­auf­nah­men, doch merk­lich hör­bar. Wie ist dies — nen­nen wir es mal regel­tech­nisch — zu bewer­ten? Hät­te mei­ne Spie­le­rin den Foto­gra­fen des Fel­des ver­wei­sen las­sen kön­nen oder müs­sen die Akti­ven damit leben? Wie ist das bei den Pro­fi­tur­nie­ren rund um den Glo­bus geregelt?!

Frank Hofen
© Hof­en

Frank Hof­en: Das kann ich ver­ste­hen. Auf irgend­ei­nem hin­te­ren Court, nur eine Hand­voll Leu­te und dann ein Foto­graf, der per­ma­nent auf das Motiv (in die­sem Fall: die Spie­le­rin) hält. Es ist zwei­fels­oh­ne stö­rend, aber hin­zu­neh­men. Gleich­wohl gibt es Ver­hal­tens­wei­sen für Foto­gra­fen, wobei ich hier nicht auf die inter­na­tio­na­len Tur­nie­re ein­ge­he. ich blei­be, wie in Ihrem Fall, bei all­ge­mei­nen natio­na­len Preisgeldturnieren.

Der Tur­nier­lei­ter hat dar­auf hin­zu­wei­sen, dass Foto­gra­fen ihrer Arbeit nur von außer­halb des Ten­nis­plat­zes neben dem Schieds­rich­ter­stuhl (egal ob rechts oder links) nach­ge­hen dür­fen. Steht der Schieds­rich­ter­stuhl zwi­schen den Spie­ler­bän­ken, so haben die Foto­gra­fen ihre Posi­ti­on auf der gegen­über­lie­gen­den Sei­te. Die­se Plät­ze sind vor der Par­tie bzw. in den Spiel­pau­sen ein­zu­neh­men und auch nur in die­sen soll­te ein Stand­ort­wech­sel vor­ge­nom­men wer­den. Beim Auf­schlag soll­ten Seri­en­auf­nah­men mit einem Motor­be­trieb ver­mie­den wer­den und gene­rell ist es den Foto­gra­fen unter­sagt, die Ten­nis­plät­ze zu betre­ten. Dies gilt auch für die Spielpausen.

Ein »No-Go« ist es, Spie­le­rin­nen und Spie­ler wäh­rend eines Matches anzu­spre­chen. Glei­ches gilt auch im Hin­blick auf Schieds­rich­ter. Ansprech­part­ner ist dem­zu­fol­ge immer der Tur­nier­lei­ter. Wenn alle Betei­lig­ten dies berück­sich­ti­gen, dann dürf­ten Spie­le­rin­nen und Spie­ler kei­ne Pro­ble­me mit den Foto­gra­fen haben und die­se kön­nen somit ihre Bil­der pro­blem­los und ohne Stress schießen.

  » Franks bis­he­ri­ge Beiträge…