Roger Federer
© Jürgen Hasenkopf

Wahnsinn! Roger Federer hat sich in HalleWestfalen bei den NOVENTI (vormals: GERRY WEBER) OPEN seinen sage und schreibe 10. Siegerpokal geschnappt. Das ist ihm in seiner ohnehin schon mehr als beeindruckenden Karriere noch an keinem anderen Turnierort rund um den Globus gelungen. Im Endspiel setzte sich der Rekord-Grand-Slam-Sieger am heutigen Sonntag gegen den Belgier David Goffin, der im Finale leider nicht ganz an seine Leistungen im bisherigen Turnierverlauf anknüpfen konnte, mit 7:6, 6:1 durch. Ob es am Ende „eine Frage des Kopfes gewesen sei”, wollte der ZDF-Mann nachher im On-Court-Interview wissen. „Möglich. Vielleicht war es aber auch eine Frage des Talents”, erwiderte Goffin schlagfertig. Und in der Tat standen sich im Endspiel des deutschen Vorzeigeturniers gefühlt Tennis-Welten gegenüber. Goffin wusste, gegen wen er im Finale unterlegen war.