Domis »Einserschmäh«

Von Christoph Kellermann.

Wahnsinn! Der gestrige – wirklich grandiose – Sieg von Dominic Thiem bei den »ATP Finals« in London über Novak Djkokovic hat zur Folge, dass sich nach den Gruppenspielen am Ende entweder der favorisierte Serbe oder aber der Schweizer Roger Federer vorzeitig verabschieden muss, denn der Wiener ist nach seinem gestrigen »Einserschmäh« in jedem Falle als Gruppensieger durch. Der 6:7, 6:3, 7:6-Erfolg über Nole sichert dem Ösi in der »Gruppe Björn Borg« noch vor dem abschließenden Duell gegen den Italiener Matteo Berrettini den Platz an der Tabellenspitze. Knapp drei Stunden bekämpften sich Thiem und Djokovic in einer hochklassigen Partie, die den Zuschauern zwei spannende Tiebreaks bescherte. Im Legendenmatch zwischen Djokovic und Federer entscheidet sich am Donnerstag dann, welcher absolute Topstar das Semifinale verpassen wird.

Am heutigen Mittwoch kommt es aus deutscher Sicht einmal mehr zu zwei Highlights. Im dritten Match des Tages stehen sich Kevin Krawietz und Andreas Mies sowie Pierre Hugues Herbert und Nicolas Mahut aus Frankreich gegenüber, ehe es im Abendmatch zwischen Alexander Zverev und dem Griechen Stefanos Tsitsipas in der »Gruppe Andre Agassi« sicherlich emotional hoch her gehen wird. Der Titelverteidiger aus Hamburg hat es in der Hand, die Semifinalteilnahme bereits heute Abend unter Dach und Fach zu bringen.

November 2019 · Photocredit: Jürgen Hasenkopf