Deutsches Team gerupft

Tag Vier steht bei den US Open vor der Tür und das Team der deutschen Profis wurde bereits an den ersten drei Tagen stark gerupft. Carina Witthöft, Tatjana Maria, Andre Petkovic, Mona Barthel, Laura Siegemund, Julia Görges, Mischa Zverev, Florian Mayer, Peter Gojowczyk, Maximilian Marterer, Yannick Maden und Yannick Hanfmann haben in New York bereits ausgecheckt, die deutschen Hoffnungen ruhen wie so oft auf Angelique Kerber, Alexander Zverev, Jan-Lennard Struff und Philipp Kohlschreiber.

Vor allem wenn man bedenkt, dass Kohlschreiber in Runde Eins mit Yannick Hanfmann einen deutschen Gegner hatte und in dieser Partie ein DTB-Aktueur folglich weiterkommen MUSSTE, dann ist dies alles in allem keine zufriedenstellende Bilanz aus deutscher Sicht. Allerdings spielte uns die Auslosung auch nicht unbedingt in die Karten. Viele DTB-Cracks bekamen ein sehr toughes Draw. Dennoch darf man den einen oder anderen Turm auch mal umstoßen. Ist ja nicht so, dass alle gesetzten Spielerinnen und Spieler noch im Rennen wären. Kohlschreiber droht in Runde Drei übrigens ein Duell mit Zverev, zunächst aber müssen beide noch einmal siegen. Prognosen gestalten sich bei den diesjährigen US Open sowieso schwierig. Auch bei Angelique Kerber, denn jetzt Larsson, dann vielleicht Cibulkova und eventuell Keys – alles keine leichten Aufgaben auf dem Weg durch die Runden.

 

Autor: Christoph Kellermann
Photocredit:
Jürgen Hasenkopf

August 2018 · © tennisredaktion.de