Den Topspin erlernen

Rafael Nadal
© Hasenkopf

Heu­te gebe ich Euch Tipps zum Erler­nen des Top­spin. Die Schlä­ger­flä­che steht im Treff­punkt senk­recht und »bürs­tet« die Rück­sei­te des Bal­les hin­auf. Oft wird die­ser Move als »Schei­ben­wi­scher« bezeich­net. Der Ball soll­te nach dem Treff­punkt nach vorn rotie­ren! Der Griff ist fest, aber fle­xi­bel genug, dass das Hand­ge­lenk gedreht und Spin auf den Ball über­tra­gen wer­den kann. Der Ellen­bo­gen (Vor­hand, beid­hän­di­ge Rück­hand) soll­te sich am Ende der Bewe­gung auf einer Höhe zwi­schen Schul­ter und Kopf befin­den. Durch die Rota­ti­on zeigt die Schlag­schul­ter am Ende etwas zum Ziel.

Jörg Linden
© AINFACH.com

Per­fekt zum Erler­nen des »Wischens« und der Schlä­ger­kopf-Beschleu­ni­gung sind Top­spin-Vol­leys. Lasst Euch erst ein­mal senk­recht ein paar Bäl­le zu wer­fen und dann spä­ter hoch von vor­ne zu spie­len. So bekommt Ihr Gefühl für den Schlag und die Bewegung.

  » Jörgs bis­he­ri­ge Beiträge…