Dear Peter!

Weißt Du eigentlich, dass Du die»Hauptschuld« daran trägst, dass ich nahezu meine gesamte Jugend auf den Tennisplätzen dieser Welt verbracht habe? 1980 begann ich mit dem Tennis, just, als meine Knie vom Doc als »nicht fußballtauglich« eingestuft wurden. Ich musste mir eine Alternative zum großen Lederball suchen und hatte mich zwischen Orgel und Tennis zu entscheiden. Bereits 1981 war das Interesse am »weißen Sport« meinerseits so groß, dass ich sämtliche Spieler in der Weltranglisten rauf und runter beten konnte. Samt Herkunftsland. Klar: McEnroe, Borg, Lendl und Connors waren die populärsten Spieler der damaligen Zeit, aber Du hattest es mir ganz besonders angetan. Deine elegante Spielweise und vor allem Deine enorme Doppelstärke an der Seite von Paul McNamee haben mich vom Fleck weg begeistert. Vier Mal durfte ich Dich bewundern. Zwei Mal im Düsseldorfer Rochusclub beim »Ambre Solaire Nations Cup« (was für ein historisch geiler Turniername!) und zwei Mal in Hamburg am Rothenbaum. Übrigens: immer wenn ich Dich live gesehen habe, warst Du im Finale, einmal (Hamburg 1981 – gegen Connors) konntest Du gar gewinnen.

Das unglaublichste Match allerdings war Dein Endspiel in Hamburg 1982, wo Du nach weit über fünf Stunden in fünf Sätzen dem Spanier Jose Higueras unterlegen warst. Im Tiebreak des fünften Satzes. Was für ein Fight! In solchen Stunden werden Heldengeschichten geschrieben. Die Sympathien damals waren klar auf Deiner Seite. Am Montag darauf war Dein Auftritt Gegenstand jeder Tennis-Schlagzeile. Auch am heutigen Tag, just wo das ATP-Turnier in Hamburg startet, sieht man Dein Konterfei und ausführliche Bildzeilen erneut in allen einschlägigen Tennismedien und auf Social-Media-Kanälen. Diesmal allerdings wird über Dein viel zu frühes Ableben berichtet. Prostatakrebs. Was für ein hinterhältiger und feiger Gegner. »Farewell Macca«, schrieb Dein Freund Mansour Bahrami. »A great friend, a great tennis champion & a great man«, so Mansour weiter. Dem schließe ich mich an. Du hast uns allen so viel Freude bereitet. Heute aber ist ein trauriger Tag. Rest in peace, dear Peter…

Liebe Grüße, Christoph

Juli 2019 · Photocredit: Jürgen Hasenkopf