Corona-Haftungsfrage

Corona
© Pixabay

Fra­ge an Thas­si­lo Haun: Hal­lo, lie­ber Herr Haun! Ich benö­ti­ge Ihren fach­kun­di­gen Rat als Ver­eins­be­ra­ter. Haf­tet unser Ten­nis­ver­ein, bzw. unser bestell­ter Coro­na-Beauf­trag­ter für Infi­zie­run­gen und deren mög­li­che wirt­schaft­li­chen Fol­gen, die nach­weis­lich auf den Betrieb auf unse­rer Anla­ge zurück­zu­ver­fol­gen sind? Hier wird mir ein wenig mul­mig. Unser ört­li­ches Gesund­heits­amt konn­te mir die­se Fra­ge jeden­falls nicht aus­rei­chend beant­wor­ten. Wie ist die recht­li­che Lage in Baden-Würt­tem­berg? Und wie ist Ihre per­sön­li­che Mei­nung zu die­sem The­ma? Soll­ten wir die Clubs nicht bes­ser noch eine Wei­le geschlos­sen hal­ten? Dan­ke und blei­ben Sie gesund!

Thassilo Haun
© HAUN | COACHING

Thas­si­lo Haun: Vie­len Dank für Ihre Fra­ge! Auch mir ist mul­mig, wenn es zu den ers­ten Vor­fäl­len die­ser Art kom­men wird. Aktu­ell sind mir noch kei­ne ent­spre­chen­den Vor­gän­ge bekannt gewor­den, inso­fern kann ich Ihnen (noch) kei­nen beleg­ba­ren Vor­gang als Refe­renz nen­nen. All’ das ist neu und es gibt noch kein ein­zi­ges rechts­gül­ti­ges Urteil, auf wel­ches man sich bezie­hen kann. Mei­ne per­sön­li­che Mei­nung ist, dass man durch­aus noch ein bis zwei Wochen län­ger hät­te war­ten kön­nen, um Ten­nis­an­la­gen zu öff­nen. Lie­ber etwas spä­ter, dafür um so »nor­ma­ler« wäre mei­ne Stra­te­gie gewe­sen. Aber hier gab es von poli­ti­scher Sei­te den Wunsch, den ver­meint­lich gebeu­tel­ten Ten­nis­trai­nern ent­ge­gen zu kommen.

Für mich fühlt sich nach wie vor alles wie »Ten­nis light« an: kein Shake-Hands, kein Dop­pel und bereits jetzt vie­le Ver­ei­ne, die ihre Mann­schaf­ten für die lau­fen­de Punkt­spiel­sai­son abmel­den. Dazu theo­re­tisch nur zwei Per­so­nen pro Auto bei Aus­wärts­spie­len, bit­te nur Ein­zel, kein Dop­pel und bit­te zuhau­se duschen, wenn es nichts aus­macht. Und sor­ry, dass wir nicht noch ein paar Minu­ten auf einen Plausch auf der Ter­ras­se sit­zen blei­ben dür­fen. Es könn­te ja einer von der »Inspek­ti­on« vor­bei­kom­men. Essen danach zusam­men fällt auch aus. Ich weiß nicht so Recht…

Wenn ich dann mit­be­kom­me, dass sich Fuß­ball-Pro­fis aus Ber­lin mit­tels selbst gedreh­ter Vide­os über Coro­na lächer­lich machen und auch ein Trai­ner aus Augs­burg auf gewis­se Spiel­re­geln »scheißt«, dann schwillt mir als Ten­nis­spie­ler der Kamm. Haupt­sa­che, der Fuß­ball darf mor­gen wie­der rol­len, damit die Ver­ei­ne ihre letz­te Zah­lung der Fern­seh­gel­der erhal­ten, sonst sind eini­ge platt. Auch hier wäre viel­leicht eine Markt­be­rei­ni­gung gerecht­fer­tigt. Wer mehr Geld aus­gibt als er ein­nimmt, egal ob ein Ten­nis­ver­ein, ein Fuß­ball­ver­ein oder eine Fir­ma, der muss dann eben auch mal zusper­ren, wenn man immer nur auf Pump gelebt hat. Aber das kann man ja als Poli­ti­ker nicht brin­gen und als Funk­tio­när schon gleich zwei­mal nicht. Wie sag­te Oli­ver Kahn sei­ner­zeit tref­fend: „Eier, wir brau­chen Eier. Sie wis­sen, was ich meine.“

Ich wür­de mit Ihnen an die­ser Stel­le ger­ne so ver­blei­ben, dass ich mich über die Ten­nis­re­dak­ti­on wie­der bei Ihnen mel­de, sobald ich vali­de Aus­sa­gen der Gesund­heits­äm­ter vor­lie­gen habe. Bis dahin blei­ben auch Sie gesund und bis bald mit »Ten­nis pur« anstatt »Ten­nis light«…

  » Thas­si­los bis­he­ri­ge Beiträge…