»Cool-down«

Fitness
© Pixabay

Fra­ge an Mike Diehl: Lie­ber Herr Diehl, bit­te geben Sie mir doch Tipps zum The­ma »Cool-down«. Auf was muss man als Ten­nis-Coach dies­be­züg­lich ach­ten? Gilt das »Cool-down« nur für das Kon­di­ti­ons- und Aus­gleichs­trai­ning oder auch für eine anstren­gen­de Ten­nis­stun­de? In wel­cher Rela­ti­on steht das »Cool-down« zum Warm-up? Ich fin­de es ganz gro­ße klas­se, dass ich mich hier an den Exper­ten in Sachen Ten­nis-Fit­ness schlecht­hin wen­den darf. Alles Gute und herz­li­chen Dank!“

Mike Diehl
© Hasen­kopf

Mike Diehl: Vie­len Dank für Dei­ne Fra­ge! Den Stel­len­wert des »Cool-down« stel­le ich dem des »Warm-up« gleich! Und das nach jeder Ein­heit — egal ob Ten­nis oder Fit­ness. Weißt Du, irgend­wie muss man »run­ter­kom­men«! Gera­de und beson­ders men­tal. Man muss es nicht über­trei­ben, aber paar Run­den um den Platz, etwas »Anfer­sen« oder ein paar locke­re Hop­ser­läu­fe kön­nen in kei­nem Fal­le scha­den. In die­sem Sin­ne: »Cool down«!

  » Mikes bis­he­ri­ge Beiträge…