Wenig Gefühl im Arm…

Wenig Gefühl im Arm…


Guten Tag Herr Ban­zer! Seit eini­ger Zeit stellt sich bei mir im Wett­kampf eine Art »tau­ber Arm« ein. Er ist nicht gefühl­los, aber ich erhal­te kei­ne Rück­mel­dun­gen mehr über mei­ne Schlä­ge. Stopp­bäl­le, lang­sa­me Bäl­le oder Vol­leys kann ich kaum mehr spie­len. Es funk­tio­nie­ren nur noch durch­ge­zo­ge­ne Schlä­ge, bei denen ich mich auf einen stan­dar­di­sier­ten Bewe­gungs­ab­lauf ver­las­sen kann. Zudem habe ich das Gefühl, dass mei­ne Schlag­hand über­mä­ßig zu zit­tern beginnt. Ist Ihnen die­ses Pro­blem schon begegnet?

Win­fried Ban­zer: Das Pro­blem ist mir sehr bekannt und betrifft nicht nur Ten­nis­spie­ler, son­dern auch Gol­fer oder ande­re Sport­ler, bei denen die Fein­mo­to­rik grund­sätz­lich eine wich­ti­ge Rol­le spielt. Ich rate Ihnen, sich einen erfah­re­nen Sport­me­di­zi­ner zu suchen, der das Bewe­gungs­sys­tem — spe­zi­ell die Wir­bel­säu­le — unter­su­chen kann und auch Erfah­rung bei neu­ro­mus­ku­lä­ren Pro­ble­men hat. Alles Wei­te­re muss dann in Abhän­gig­keit der Unter­su­chungs­be­fun­de ent­schie­den wer­den. Viel Erfolg und gute Bes­se­rung wünscht Prof. Win­fried Ban­zer! Und: bit­te blei­ben Sie gesund…

             

Flüssigkeitsaufnahme

Flüs­sig­keits­auf­nah­me


Hal­lo Herr Ban­zer! Ich wür­de ger­ne wis­sen, wel­che Geträn­ke Sie zur Ein­nah­me wäh­rend des Matches emp­feh­len wür­den! Und: wie viel Liter Flüs­sig­keit soll­te man vor und nach einem Match zu sich neh­men? Danke!

Win­fried Ban­zer: Zunächst soll­ten Sie wäh­rend eines Ten­nis-Matches nie ein Durst­ge­fühl auf­kom­men las­sen. Das bedeu­tet natür­lich, nicht durs­tig ins Match gehen und wäh­rend der Sei­ten­wech­sel in Abhän­gig­keit der Tem­pe­ra­tu­ren immer ca. 100 bis 200 Mil­li­li­ter trin­ken. Am bes­ten ist eine Apfel­saft­schor­le mit nicht zu gerin­gem Frucht­ge­halt. Auch soge­nann­tes »stil­les Was­ser« ist ver­träg­li­cher, als Was­ser mit Kohlensäuregehalt.Die Wer­bung macht es wirk­lich schwie­rig bei all dem Ange­bot noch einen kla­ren Kopf zu behal­ten. Wenn ein­mal meh­re­re Spie­le an einem Tag statt­fin­den soll­ten und die Ener­gie­zu­fuhr zum Bei­spiel über Koh­len­hy­dra­te nicht gewähr­leis­tet sein kann, dann soll­te man den Geträn­ken auch Koh­len­hy­dra­te bei­fü­gen. Ich wün­sche Ihnen vor allem in die­sen Tagen viel Gesundheit!

             

Punktion eines Knies

Punk­ti­on eines Knies


Lie­ber Pro­fes­sor Dr. Ban­zer, was genau geschieht eigent­lich beim Punk­tie­ren eines Knies und wann soll­te man ein Knie punk­tie­ren las­sen? Wie kommt es dazu?

Win­fried Ban­zer: Eine Punk­ti­on des Knie­ge­len­kes kann bei aku­ten Ver­let­zun­gen durch­ge­führt wer­den, wenn das Knie­ge­lenk geschwol­len ist und ein Trau­ma vor­an ging. Ist die dadurch gewon­ne­ne Flüs­sig­keit blu­tig, muss mit einer Ver­let­zung von Struk­tu­ren des Knie­innen­raums gerech­net wer­den. Sehr häu­fig folgt dann Ope­ra­ti­on, meist durch einen mini­mal inva­si­ven Ein­griff. In der Hoff­nung, dass Du davon ver­schont und in die­sen all­ge­mein sehr schwie­ri­gen Zei­ten auch sonst gesund bleibst, grü­ße ich herz­lichst aus Frankfurt!

             

Kälte oder Wärme?

Käl­te oder Wärme?


Herr Dok­tor Ban­zer! Bei wel­cher Art von Ver­let­zun­gen reagiert man in der Sofort­hil­fe mit Käl­te und bei wel­chen Ver­let­zun­gen behan­delt man sofort mit Wär­me? Kann man das so pau­schal sagen? Im kon­kre­ten Fall fra­ge ich an für eine Mus­kel­zer­rung sowie ein Umkni­cken auf dem Court. Hier schei­den sich doch im Ernst­fall immer wie­der die Geister…

Win­fried Ban­zer: Käl­te im Plus­be­reich ist grund­sätz­lich gut!

             

Wadenverletzungen

Waden­ver­let­zun­gen


Sehr geehr­ter Herr Pro­fes­sor Dr. Ban­zer, ich habe eine Fra­ge hin­sicht­lich mei­ner Wade. Schon wenn ich mit dem eige­nen Fin­ger über die Waden strei­che, habe ich ein leich­tes Schmerz­ge­fühl. In die Waden drü­cken kann ich gar nicht. Ich habe stän­dig eine Art Ermü­dungs­ge­fühl, wie nach einem Halb­ma­ra­thon, trei­be aber aktu­ell so gut wie kei­nen Sport. All­tag also. Kön­nen Sie mir hel­fen und Tipps geben, wie ich die­ses Dau­er­schmerz­ge­fühl end­lich los wer­de?! Ich bin männ­lich und 52 Jah­re alt.

Win­fried Ban­zer: Es gibt eini­ge Grün­de, die dafür in Fra­ge kom­men kön­nen. Gera­de bei län­ge­ren Lauf­be­las­tun­gen kann es auch zu Mus­kel­schmer­zen, dem soge­nann­ten »myo­fas­zia­len Schmerz­syn­drom« kom­men. Ich rate Ihnen, einen erfah­ren Sport­me­di­zi­ner zu kon­sul­tie­ren. Im Ide­al­fall hat die­ser Erfah­rung mit Läu­fern. Gute Bes­se­rung und viel Erfolg!

             

Stretching

Stret­ching


Hal­lo Herr Dr. Ban­zer! Aus Sicht des Kör­pers ist was genau sinn­voll: Warm­lau­fen vor dem Stret­ching oder Stret­ching vor dem Warm­lau­fen? Eine zuver­läs­si­ge Ant­wort kann man mir bei mei­nem Lan­des­ver­band im Rah­men der Trai­ner­fort­bil­dun­gen lei­der nicht geben. Freue mich zu hören, was der Doc dazu sagt, denn schließ­lich soll der Kör­per ja von der rich­ti­gen Rei­hen­fol­ge profitieren.

Win­fried Ban­zer: Ja, das ist rich­tig. Die­ses The­ma wird immer wie­der kon­tro­vers dis­ku­tiert. Warm­lau­fen vor dem Stret­ching ist eigent­lich nicht nötig. Das Stret­ching beginnt man in der Regel sowie­so vor­sich­tig und erst lang­sam stei­gernd. Viel Spaß beim Training!

             

Arthrose

Arthro­se


Hal­lo Doc! Ich wür­de ger­ne wis­sen, was man gegen Arthro­se tun kann. Mein Arzt hat mich in sport­li­cher Hin­sicht qua­si auf­ge­ge­ben, aber ich will das nicht wahr haben! Was kann ich tun, um der Arthro­se (vor allem im Knie und in den Fin­ger­ge­len­ken) die Stirn zu bie­ten? Ernäh­rung? Trai­ning? Ich hof­fe, Sie kön­nen mir ent­schei­den­de Tipps geben!

Win­fried Ban­zer: Am bes­ten wäre es, einen Sport­arzt auf­zu­su­chen, der weiß, dass eine sta­bi­le Mus­ku­la­tur auch einem Arthro­se­knie hel­fen kann. Ansons­ten ist die­se Fra­ge nur indi­vi­du­ell zu klä­ren. Wenn Sie schmerz­frei gehen kön­nen, soll­te es auch mög­lich sein, sie so fit zu bekom­men, dass das Dop­pel­spiel wie­der mög­lich sein soll­te. Also nicht auf­ge­ben und einen kom­pe­ten­ten Sport­me­di­zi­ner suchen!