Besaitung ist individuell

Frage an Boris Krumm: Hallo Boris! Ich frage mich, wie die absoluten Topspieler ihr Material den äußeren Bedingungen anpassen?! Wie präparieren sie ihre Schläger und Saiten (Härte?) im Hinblick auf indoor/outdoor oder auch was die Bodenbeläge angeht? PS: Vermisse irgendwie die Marke Topspin am Markt! Gibt es Topspin noch?

Boris Krumm: Die Spieler bespannen selbstverständlich alle unterschiedlich und passen natürlich auch ihre Bespannhärten je nach Temperatur und Umgebung individuell an. Draußen wird die Besaitungshärte bei kühleren Bedingungen hinaufgesetzt, da die Plätze dann etwas feuchter sind und die Bälle nicht so schnell fliegen, unter wärmeren Bedingungen wird die Besaitungshärte eher ein wenig gesenkt. Bei Outdoor-Veranstaltungen werden im Vergleich zu Hallenevents darüber hinaus grundsätzlich im Schnitt zwei bis vier Kilos mehr draufgezogen. Zu Deinem PS: Topspin-Produkte gibt es immer noch! Schau doch mal auf spodeco.de vorbei!

  » Boris’ bisherige Beiträge…

Inhalt einer Tennistasche

Frage an Boris Krumm: Lieber Herr Krumm! Sie als Materialexperte und erfahrener Tennisspieler müssen es wissen: Was gehört alles in die Tennistasche eines Turnierspielers?! Ich würde meinem Sohn gern einen Leitfaden an die Hand geben und ihn dazu erziehen, sein Material für Training und Turnier selbst zusammenzustellen. Freue mich auf Ihre Aufstellung! Es soll ja schließlich nichts fehlen!

Boris Krumm: In einer Tennistasche sollten meines Erachtens folgende Dinge auf keinen Fall fehlen: Schläger, Ersatzschläger, Tennisschuhe, Handtuch, Schweißband, Tape (falls man mal ‘ne Blase bekommt – Rafa hat mit Sicherheit einen Kilometer Tape in der Bag), ausreichend Getränke, Mineralien, gern auch eine Banane, Kleidung zum Wechseln, Griffbänder, Ersatzsaite, Springseil und ggf. Therabänder zum Warm-Up, Duschutensilien und bei den Kids sollte das Ladekabel, bzw. eine Powerbank nicht fehlen, damit auch das Smartphone immer Saft hat.

  » Boris’ bisherige Beiträge…

Overgrips

Frage an Boris Krumm: Hallo Boris! Ich bitte um Beratung in Sachen Overgrips. Welche Unterschiede gibt es hier? Welche Stärke würdest Du hier empfehlen? Und wie oft müssen die Overgrips gewechselt werden? Gibt es überhaupt noch Spielerinnen oder Spieler, die auf Overgrips verzichten und nur mit dem Basisgriffband spielen?

Boris Krumm: Ja, es gibt unterschiedliche Stärken bei Overgrips: 0,5 mm, 0,6 mm und manche Hersteller bieten auch 0,75 mm an. Je dünner das Griffband, desto »klebriger« fühlt es sich an, je dicker der Overgrip, desto haltbarerer ist es. Wechseln sollte man die Overgrips alle ein bis zwei Wochen, je nachdem wie oft man spielt. Manche Spielerinnen und Spieler wechseln den Overgrip nach jedem Match. Wenn man stark schwitzt, wechselt man selbstverständlich häufiger. Ja, im Freizeitbereich spielen einige mit dem Basisband, auf der Profitour ist mir keiner bekannt. Grüße und eine gute Saison!

  » Boris’ bisherige Beiträge…