»Roger Federer«

Von Stephan Medem.

Hallo Tennis-Freaks! Gerade in diesen Tagen, in denen wir ja alle, also auch die ganzen »Tennis-Experten« nichts Aktuelles zu berichten haben, werden wir wieder mit überflüssigen Hitlisten, Best-Ofs, Statistiken und Highlights zu gedröhnt. Da darf die große »GOAT-Frage« natürlich nicht außen vor bleiben. Für alle Unwissenden nur ganz kurz zur Information: »Goat«, englisch für »Ziege«, hat in diesem Zusammenhang nichts mit Landwirtschaft oder dergleichen zu tun. »GOAT« ist die liebevolle Bezeichnung für »Greatest Of All Time« und bei uns Tennisenthusiasten fallen da natürlich fast immer die Namen Federer, Nadal und Djokovic an erster Stelle. Da werden dann Grand-Slams, Turniersiege, Karriere-Titel, Zeitspannen an Position Eins oder in den Top 10, Prize-Money und weiß der Geier was alles in irgendeine »Statistik« gepanscht und daraus eine »verlässliche Studie« zusammengeschustert.

»ROGER FEDERER« von René Stauffer

Nun, für mich, nicht nur, weil ich ein Landsmann von »RF« oder ebenfalls ein Tennisästhet bin, ist die Antwort klar. Der »Ziegentitel« geht für mich eindeutig an Roger Federer. »RFs« sportliche Erfolge sprechen eine klare Sprache. Nehme ich jetzt noch ein paar andere für mich wichtige »Side-products« dazu, bestätigen diese meine Wahl. Technik, Bewegung, Professionalität, Karrieredauer, Spiel-Intelligenz und -Ökonomie, Vorbildfunktion, Engagement, Loyalität, X-Faktor und viele weitere »Softskills« machen Roger für mich zum »GOAT«.

Natürlich ist es absolut empfehlenswert, sich in dieser spielfreien Zeit das eine oder andere Video von Roger auf YouTube reinzuziehen. Vorzugsweise die vielen Studien in Zeitlupe – jeder wird mir beipflichten: kein Spieler hat sich je so geschmeidig und technisch brillant auf einem Tennisplatz bewegt. Wer aber etwas darüber hinaus mehr über Roger Federer erfahren möchte, also über den »Menschen RF« hinter dem »Champion RF«, über seinen Werdegang, sein Team, seine Projekte off-court und vieles, vieles mehr, der MUSS die Biographie von René Stauffer lesen! René kenne ich noch sehr gut aus meinen Schweizer Tennistagen. Er gehört quasi in den »inner circle« des Unternehmens »Federer Service« und kann uns mit wirklich tollen Insights versorgen, spannend und unterhaltsam zu Papier gebracht. Denn wir alle wissen: Roger, oder besser, seine Frau Mirka haben es über die Jahre hinaus perfekt geschafft, jegliche Art von Klatsch- oder Investigativ-Presse weit hinter der Grundlinie zu halten.

Apropos, peRFekt… wir alle wissen: Tennis ist kein Spiel für Perfektionisten. Auch der beste Spieler macht auch in seiner besten Partie den einen oder anderen »unforced error«. Wenn ich’s mir recht überlege, mit großer Sicherheit auch im »echten« Leben, off-court. So etwas kann sogar beim Maestro Roger und seinem Super-Team passieren. Denn in dieser wirklich lesenswerten Biographie hat sich auch ein »unforced error« eingeschlichen. Gut, die Grammatik habe ich jetzt nicht wirklich mit dem Rotstift durchgecheckt, aber bei den hübschen Bildern aus Rogers Tennisleben, nun, da ist mit ein kleiner, lustiger faux-pas ins Auge gehüpft. Ich bin gespannt, wem von Euch er auch auffällt. Dieses Buch ist TOP, lest es! Ich gebe fünf Asse! ENJOY THE READ – ganz nach unserem Motto: Ausgangsbeschränkung: JA, Hirnbeschränkung: NEIN!

» Alle bisherigen Beiträge in dieser Rubrik…

 

Mini-Quiz zum Launch

Ich werde in diesem Blog natürlich darauf verzichten, meine eigenen Bücher zu bewerten. Wer sich dafür interessiert, kann sich gerne auf Amazon oder in jedem anderen Bookstore darüber informieren. Als kleines Goodie* werde ich aber vorab von meinen drei bisher veröffentlichten Büchern je ein signiertes Exemplar verlosen (ein Exemplar »PlayGIRL«, ein Exemplar »Ich will nach Wimbledon« sowie ein Exemplar meines neuesten Werkes. Dafür müsst Ihr nur eine kleine, nicht besonders schwierige Quizfrage beantworten: Heißt mein neuestes Buch A: »MEIN Wille«, B: »DEIN Wille« oder C: »SEIN Wille«?!

* Teilnahmebedingungen: Mailt Eure Antwort bitte bis zum 30. April 2020 an info@tennisredaktion.de und mit etwas Glück habt Ihr schon bald eines meiner Werke in Euren Händen! Aus allen richtigen Einseundungen werden wir Anfang Mai die drei Gewinner ermitteln. Der Rechtsweg ist wie bei jedem Gewinnspiel auf »Tennisredaktion.de« ausgeschlossen. Die Gewinner werden über den Postweg von Ihrem Glück unterrichtet, daher nennt uns bitte neben der richtigen Lösung auch Euren kompletten Namen sowie Eure Postadresse. Alle Personendaten werden streng vertraulich behandelt und nach Ablauf des Gewinnspiels vollständig und dauerhaft gelöscht. Viel Glück Euch allen!

März 2020 · Photocredit: Tennisredaktion.de