Besaitung ist individuell

Boris Krumm
© Krumm

Fra­ge an Boris Krumm: Hal­lo Boris! Ich fra­ge mich, wie die abso­lu­ten Top­spie­ler ihr Mate­ri­al den äuße­ren Bedin­gun­gen anpas­sen?! Wie prä­pa­rie­ren sie ihre Schlä­ger und Sai­ten (Här­te?) im Hin­blick auf indoor/outdoor oder auch was die Boden­be­lä­ge angeht? PS: Ver­mis­se irgend­wie die Mar­ke Top­spin am Markt! Gibt es Top­spin noch?

Boris Krumm: Die Spie­ler bespan­nen selbst­ver­ständ­lich alle unter­schied­lich und pas­sen natür­lich auch ihre Bespann­här­ten je nach Tem­pe­ra­tur und Umge­bung indi­vi­du­ell an. Drau­ßen wird die Besai­tungs­här­te bei küh­le­ren Bedin­gun­gen hin­auf­ge­setzt, da die Plät­ze dann etwas feuch­ter sind und die Bäl­le nicht so schnell flie­gen, unter wär­me­ren Bedin­gun­gen wird die Besai­tungs­här­te eher ein wenig gesenkt. Bei Out­door-Ver­an­stal­tun­gen wer­den im Ver­gleich zu Hal­lenevents dar­über hin­aus grund­sätz­lich im Schnitt zwei bis vier Kilos mehr drauf gezo­gen. Zu Dei­nem PS: Top­spin-Pro­duk­te gibt es immer noch! Schau doch mal auf spodeco.de vorbei!

  » Boris’ bis­he­ri­ge Beiträge…