Sprungkraft

Frage an Mike Diehl: Ich habe eine Frage zum Thema Sprungkraft! Wie bekomme ich da am besten eine Leistungssteigerung hin? Welches sind Deine favorisierten Übungen? Ich bin 17 Jahre alt, recht fit und extrem trainingsfleißig. Mein Coach hält mich für ambitioniert!

Mike Diehl
© Hasenkopf

Mike Diehl: Bezüglich der Sprungkraft »kombiniere« ich gerne mit meinen Spielern… Beispiel: 10 Squats, 5 Sprünge in die Weite, keine Pause zwischen den beiden »gemeinsamen« Übungen… Dann 8 Squats (Gewicht erhöht), 7 Sprünge in die Weite… Das lass ich auf 4 Wiederholungen »herunterarbeiten«. Wichtig bezüglich der Sprungkraft ist für mich, dass das Krafttraining funktional umgesetzt wird, sprich: Ausfallschritte, Jumps, Treppenläufe und Sprünge miteinander verbinden. Meine Lieblingsübertragung(en) sind diesbezüglich Squats in allen Variationen! Hau rein, stay strong!

  » Mikes bisherige Beiträge…

Krafttraining

Frage an Mike Diehl: Hallo Mike. Meine beiden Sprösslinge wollen mit dem Krafttraining beginnen. Sie sind 12 und 14 Jahre alt. Manche sagen, dass Krafttraining für Kinder und Jugendliche nicht geeignet, ja sogar schädlich sei. Kannst Du dies bestätigen? Oder wenn nicht: welche Übungen wären empfehlenswert und für Tennisspielerinnen und -spieler durchaus förderlich?! Vielen Dank für Deine Bemühungen? PS: Arbeitest Du heute eigentlich gar nicht mehr für Kerber und Co.?! Ich erinnere mich, Dich in diesem Zusammenhang früher öfters wahrgenommen zu haben?!

Mike Diehl
© Hasenkopf

Mike Diehl: Klar kannst Du mit Deinen Jungs funktionales Krafttraining machen! Eigengewicht, Deuserband, ruhig auch mal an die Hanteln! Es kommt wie bei allen Dingen auf die richtige Dosierung an… Ich für mich, beziehungsweise ich für meine Sportler arbeite sehr »Bodyweight-lastig«… Dazu zähle ich aber auch Fitness-Bänder und Medizinbälle! Als Übungen empfehle ich Squats, Push- und Pull-ups!

Zu Deiner persönlichen Anschlussfrage: der DTB hat sich von mir getrennt, was sich im Nachgang als Vorteil erwiesen hat… Ich bin mit meiner Art einfach zu oft mit dem Sportdirektor (und anscheinend auch mit dem Vize-Präsidenten) angeeckt… Jene Leute also, die ein neues, modernes Tennis wollen. Nichtsdestotrotz bin ich weiterhin im Tennis tätig, sehr viele meine Profis und vor allem die angehenden Profis arbeiten weiterhin mit mir und eventuell werde ich im kommenden Jahr die Fed- und Davis-Cup-Teams eines Nachbarlandes übernehmen. Lass Dich überraschen! Absolviere mit Deinen Jungs ein sauberes, intensives und wohl abgestimmtes Krafttraining!

  » Mikes bisherige Beiträge…

»Agonist und Antagonist«

Frage an Mike Diehl: Hallo Herr Diehl! Ich habe eine Frage an Sie: ist es richtig, dass wenn man beispielsweise Sit-Ups macht und dadurch die Bauchmuskulatur trainiert, man zum Ausgleich auch umgehend eine Übung für den Rücken folgen lassen sollte?! Und welches sind Ihre Lieblingsübungen für das Bauch- und Rückentraining?!

Mike Diehl
© Hasenkopf

Mike Diehl: Es ist sinnvoll, alles ausgewogen zu trainieren und ich bin ein großer Freund von »Agonist und Antagonist«-Training – also »Spieler und Gegenspieler«. Beim Bauch ist das der untere Rücken, beim Bizeps wäre das der Trizeps, und so weiter. Lieblingsübungen als solches habe ich keine. Ich mag die Vielfalt, um meine Muskeln immer wieder auf ein Neues zu »überraschen«!

  » Mikes bisherige Beiträge…